12.03.2018 - 16:18 Uhr
Mähring

12. Fastentrunk in Mähring Breitseiten in alle Richtungen

Als Volltreffer erweist sich am Samstag auch der 12. Fastentrunk der Soldaten- und Kriegerkameradschaft. Höhepunkt des Abends im voll besetzten Pfarr- und Jugendheim ist die Fastenpredigt. Darin wird auch lokales Geschehen auf die Schippe genommen.

Prall gefüllt war das Mähringer Pfarr- und Jugendheim beim 12. Fastentrunk der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Mähring. Bild: kro
von Konrad RosnerProfil

Besucher aller Altersklassen waren in den Saal geströmt, um unterhaltsame Stunden zu genießen. Für Stimmung sorgten die "Tanzlmusi" der Großkonreuther Blasmusik, "Hias" Matthias Reisnecker mit deftigen Witzen, "Gstanzl-Sänger" Peter Meyer, der in "Roider-Jackl-Manier" auftrat, die Jugend der Mähringer Laienspielgruppe mit einem lustigen Einakter und natürlich Fastenprediger Marcus Kilian.

Im Beisein von Pfarrer Armin Maierhofer und Bürgermeister Josef Schmidkonz ging der Fastenprediger zunächst auf eine Vision aus Wunsiedel ein, wonach eine Landstadt Fichtelgebirge gegründet werden soll - eventuell auch unter Einbezug des Stiftlandes. Dazu Marcus Kilian: "Drüben diese Franken, haben oft sehr verwirrte Gedanken." Verwundert zeigte sich der Prediger über den "Hype" um den Auftritt von Bata Illic beim Tirschenreuther "Cooltour-Sommer". "Bata Ilic wär gwen da Renner, viele wern ihn gar nimma kenna", so Kilian.

Hart ins Gericht ging der Prediger mit den Bärnauern. "Wenns in Bärnau Stadtratssitzung machen, hat der ganze Landkreis was zu lachen. Hallenbad und die Kleidung der Räte-Leit, immer gibt es dort heftigen Streit." Zur Bärnauer Umgehungstraße reimte Kilian: "In Waldsassen und Tirschenräth man sich immer mehr afbläht, können's in Bärnau - da brauchts nicht lachen - für Hase, Fuchs und Reh a Spielstraß machen." Weiter befasste sich der Prediger mit dem 60. Geburtstag von Pfarrer Dr. Charles Ifemeje, dem Versenken eines starken Bulldogs samt "Odelfass", einer bierseligen Wallfahrt nach St. Anna, den kühlen Temperaturen in der Pfarrkirche in Mähring und einem Organisten, der die Orgel "voller Inbrunst malträtiert".

Zuguterletzt nahm Kilian noch die "Nepomuk-Brothers" aus der Untergass aufs Korn, "die den ganzen Ort bewachen schorf". Wenn man Neuigkeiten hören wolle, sei man bei ihnen richtig: "Die Nepomuk-Brothers wissen alles." Langanhaltender Applaus belohnte Marcus Kilian für sein schonungsloses "Derblecken".

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp