Besinnlichkeit mit dem Alphorn

Vermischtes
Mähring
03.12.2016
18
0

Opa und Enkel, Alphornbläser und Flötengruppe, sie alle konnten die vielen Besucher beim weihnachtlichen Konzert zum Jahresabschluss beeindrucken.

Griesbach. Voll besetzt war der Saal im St.Martinsheim beim Weihnachtskonzert der Großkonreuther Blasmusik. Gleich zwei neue Musikgruppen hatten dabei ihren ersten großen Auftritt: Die neue Flötengruppe (Leitung: Sabine Gmeiner) und das neue Alphorn-Ensemble.

Dirigent und Ausbilder Markus Werner dankte den Eltern und Großeltern, die ihre Kinder das ganze Jahr über zu den Proben und Auftritten fahren. Ein weiterer Dank galt den jüngsten Musikern von der dritten Bläserklasse, die gemeinsam mit einigen Erwachsenen Lebkuchen und Plätzchen gebacken hatten und diese beim Weihnachtskonzert zugunsten des Musikvereins verkauften. Den Auftakt beim Konzert machte die "Bläserklasse 1". Sie spielt erst seit April 2016 zusammen und ist ein Ensemble über Generationen hinweg (Opa mit Enkel, Vater mit Sohn, Mutter mit Tochter etc. musizieren gemeinsam). Der jüngste Musiker ist gerade mal 5 Jahre alt, der älteste ist 68 Jahre - er spielt mit seinem Enkel in der Gruppe mit. Auf dem Programm standen viele bekannte Weihnachtslieder, wie "Jingle Bells" oder "Fröhliche Weihnacht".

Zwei Premieren

Weiter ging es mit den "Musik-Minis" unter der Leitung von Romana Beer (Kreismusikschule), die Kinder führten einen Tanz mit Lichtern und Gesang auf. Bereits seit zwei Jahren hat die Blaskapelle eine Kooperation mit der Früherziehung der Kreismusikschule. Im Anschluss trat erstmals die neue Flötengruppe unter der Leitung von Sabine Gmeiner auf und gab bei der Premiere zwei Weihnachtslieder zum Besten. Nach einer Umbau-Pause ging es weiter mit der Bläserklasse 2. Hier bildeten zwei Bläserklassen ein großes Orchester. Das hatte vorweihnachtliche Musik wie "Christmas Canon" oder Arrangements von Händel wie "Royal Fireworks Music" im Repertoire. Nach dem ersten Stück kam der Nikolaus in den Saal und war hellauf begeistert, was er hier sah. Er lobte die Akteure, mahnte aber auch zum fleißigen Üben. Ein besonderes Lob bekam Dirigent und Ausbilder Markus Werner. "Was wäre der Verein ohne dich", würdigte der Nikolaus den Einsatz Werners. Mit einem Weihnachtsgeschenk überraschte Vorsitzende Franziska Fenzl den Dirigenten, der jeden Freitag und Samstag die Probenleitung übernimmt. Der "Dank im Namen aller Bläserklassen" wurde in Form eines riesigen Plakats überbracht, auf dem alle "Schüler" unterschrieben hatten.

Feliz Navidad

Eine absolute Premiere erlebten die Zuhörer mit dem Auftritt des Alphorn-Ensemble. Zwei weihnachtliche Stücke versetzten den Saal in eine besondere Stimmung. "Interessenten sind willkommen, dann können wir vielleicht eine größere Gruppe bilden", so Markus Werner, der selbst mitspielte. Das Jugendorchester übernahm den musikalischen Ausklang des Konzerts mit flotter Weihnachtsmusik wie "Feliz Navidad" oder "Last Christmas". Mit zwei Zugaben verabschiedete sich der Musikverein vom Publikum.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.