Große Gratulantenschar zum 80.Geburtstag von Herbert Rath
Die Heimat mitgestaltet

Herbert Rath (vorne Mitte) feierte seinen 80. Geburtstag im großen Kreis. Er hat seine Heimat wesentlich mit gestaltet. Schon in jungen Jahren - bis heute - übernahm er Ämter und Posten, hat sich in die Gesellschaft eingebracht, in der Politik ebenso wie in den Vereinen Verantwortung an führender Stelle übernommen. (wg)
Vermischtes
Mähring
07.07.2017
113
0

Freunde, Bekannte, Vereine, Pfarrgemeinde und natürlich die Familie - wenn Herbert Rath Geburtstag feiert, dann meist in großer Runde.

(wg) Und zum 80. Geburtstag des gebürtigen Mähringers war auch Landtagsabgeordneter Tobias reig gekommen. Der übergab zum Ehrentag ein Bild von Ministerpräsident Horst Seehofer. Der Männerchor des Heimatvereins sang einige Ständchen und umrahmte die Feier musikalisch. Herbert Rath ist seit jungen Jahren in Vereinen engagiert. Da sein Vater von Geburt an schwerhörig war, ging Rath schon als Schulbub auf Bürgerversammlungen, um sich zu informieren. Bei etlichen Vereinen war er später Gründungsmitglied bzw. sogar Gründungsvorstand. Der frühere Bürgermeister von Mähring war insgesamt 24 Jahre im Gemeinderat (1972 bis 1978 als Bürgermeister, nach der Flurbereinigung von 1978 bis 1984 als 2. Bürgermeister der Marktgemeinde), eine Periode (2000 bis 2004) wirkte er Kreisrat. Der Jubilar hat viele wichtige Weichen für die Zukunft seiner Heimat mit gestellt, etwa den Bau des Jugendheims. Im Alter von 19 Jahren wurde Rath zum Vorstand des Burschenvereins gewählt, dieses Amt übte er 12 Jahre lang aus. Auch bei der Feuerwehr Mähring hat sich Herbert Rath engagiert. Sechs Jahre war er Kommandanten, 30 Jahre Vorsitzender. Der Bau des Feuerwehrhauses in Eigenleistung war eine der großen Aufgaben, die er in führender Position bewältigte. Inzwischen wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Ehrenpräsident ist er beim Faschingsverein "Rosamunde" (Gründungsmitglied) und beim Heimatverein (Gründungsvorstand). Bei der Gründung mit dabei war Rath beim Schützenverein "Linda" und dem Sportclub. Lang ist die Liste der Vereine, zu denen der Jubilar gehört und natürlich wirkt er auch in der Pfarrei mit. 31 Jahre lang war der frühere Landwirt (heute Austragsbauer) Aufsichtsrat bei der Raiffeisenbank, vier Jahre lang Schöffe. Stattliche 50 Jahre war Herbert Rath für das Wasser in der Gemeinde zuständig, als Wasserwart. Seit 55 Jahren ist er CSU-Mitglied. "Ich habe all das gern gemacht", blickt Rath zurück. Zufrieden ist er auch mit seinen Kindern und den vier Enkeln. Bürgermeister Josef Schmidkonz nutzte die Gelegenheit, dem verdienten Bürger der Gemeinde seinen Dank auszusprechen. Er bedankte sich für die Mitgestaltung der Heimat von Jugend an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.