Schützenhilfe für Schießstände

Vermischtes
Mähring
13.12.2016
11
0

Einen "Treffer" haben die Linda-Schützen bei der Gemeinderatssitzung erzielt. Für die energetische Sanierung des Schützenheims stellt das Gremium 3000 Euro bereit.

Großkonreuth. Gerade mal zwei Punkte umfasste die Sitzung des Marktgemeinderates am vergangenen Dienstag. Nach der Bekanntgabe der nichtöffentlichen Beschlüsse aus der Sitzung vom 7. November, deren Geheimhaltung weggefallen ist, informierte Bürgermeister Josef Schmidkonz über einen Antrag des Schützenvereins "Linda" Mähring für einen Zuschuss zur geplanten Baumaßnahme. Mit Schreiben vom 11. September bittet der Schützenverein um einen Zuschuss für die Sanierung des Schützenheimes. Insbesondere sei geplant, das Schützenheim energetisch zu sanieren und zehn elektrische Schießstände einzubauen, wusste Schmidkonz. "Die Kosten werden auf rund 85 000 Euro geschätzt." Wie der Rathauschef ausführte, hat der Marktgemeinderat Mähring am 7. Mai 2012 einen Grundsatzbeschluss gefasst, wonach Baumaßnahmen von Vereinen, die mindestens 50 000 Euro kosten, mit einem Zuschuss in Höhe von 3000 Euro gefördert werden. Nach eingehender Beratung und Diskussion beschlossen die Räte mit 12:0 Stimmen, dem Schützenverein "Linda" einen Zuschuss in Höhe von 3000 Euro für die geplante Sanierung zu gewähren.

Der zweite Tagesordnungspunkt lautete "Abgabe der Optionserklärung zum neuen Umsatzsteuerrecht". Nach eingehender Diskussion des Themas beschloss der Marktgemeinderat einstimmig: "Hiermit erklärt die Marktgemeinde Mähring, dass sie aufgrund des Beschlusses des Marktgemeinderats vom 6. Dezember 2016 - vorbehaltlich eines etwaigen Widerrufs - für sämtliche nach dem 31. Dezember 2016 und vor dem 1. Januar 2021 ausgeführten Leistungen weiterhin Paragraf 2, Absatz 3, des Umsatzsteuergesetzes in der am 31. Dezember 2015 geltenden Fassung anwendet."

Dorferneuerung 2018

Unter "Verschiedenes" sprach der Bürgermeister zum Vollzug des Flurbereinigungsgesetzes bevorstehende Maßnahmen der Direktion für Ländliche Entwicklung im Kreisgebiet an. Im Rahmen der Vorbereitung zur Arbeitsprogrammbesprechung 2016 habe die Direktion für Ländliche Entwicklung Tirschenreuth der Regierung der Oberpfalz vorgeschlagen, das Verfahren "einfache Dorferneuerung" (eDE) im Markt Mähring (Ortsteil Großkonreuth) in die Zeitstufe 2 aufzunehmen. Das bedeutet die Anordnung des Verfahrens in den Jahren 2018 und 2019. Damit erklärte sich der Marktgemeinderat einverstanden.

Bekannt gegeben wurde außerdem der Termin für die Abschlusssitzung des Marktgemeinderates, die traditionell mit allen Bediensteten mit einem Essen begangen wird. Die letzte Gemeinderatssitzung des Jahres findet am Donnerstag, 29. Dezember, um 19.30 Uhr im Gasthof Rubenbauer in Griesbach statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.