Teuere Untersuchungen mit der Grund
Wasserpreis steigt

Vermischtes
Mähring
03.12.2016
39
0

Griesbach. Sorgen hatte die Gemeinde heuer mit dem Trinkwasser. "Im November und Dezember 2015 hatten wir einmalig Keime im Trinkwasser", berichtete Gemeindeoberhaupt Josef Schmidkonz bei der Bürgerversammlung. Für die Anlagen in Mähring, Griesbach und Großkonreuth wurden UV-Filter eingebaut, es gab diverse Nachrüstungen. Seitdem wurde nichts mehr festgestellt. Bis zum Jahresende soll ein Ingenieurbüro ein Gesamtkonzept für die Wasserversorgung erstellen, auch um eine Verknüpfung der drei Anlagen zu erreichen, um diese im Notfall einzeln vom Netz nehmen zu können.

Die Gemeinde hat laut Schmidkonz mit Abstand den günstigsten Wasserpreis im Landkreis, doch der wird nicht mehr zu halten sein. "Mindestens 20 Untersuchungen im Jahr, dazu die Verbesserungen, das kostet viel Geld." Aktuell kostet ein Kubikmeter 56 Cent, plus Abwasser erhöht sich der Preis auf 2,30 Euro. Für die Kläranlage Großkonreuth braucht die Gemeinde eine neue Genehmigung, da die wasserrechtliche Erlaubnis nach 20 Jahren abgelaufen ist. Dazu müsse ein Ingenieurbüro alles neu berechnen, was allerdings bis 31.12. 2016 nicht zu schaffen sei. Die Kläranlage Mähring braucht einen Rechen für die Reinigung. Die Forderungen und Auflagen seien höher als bisher, weshalb auch die laufenden Kosten für die Kläranlagen wegen zusätzlichen Reparaturen und Ersatzbeschaffungen gestiegen sind.

51 300 Kubikmeter Abwasser durchlaufen die Kläranlage Großkonreuth, 19 200 die Anlage in Mähring. Die Gebühren von 1,75 (Großkonreuth) und 1,14 Euro (Mähring) seien nicht zu halten. Eine Forderung ist bis 2020 die Erstellung eines digitalen Katasters für Regenwasserkanäle.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.