12.01.2018 - 13:46 Uhr
MantelOberpfalz

Jazz-Zirkel Weiden präsentiert neues Programm Mit Swing und Groove durchs neue Jahr: Der Jazz Zirkel Weiden präsentiert sein neues Konzertprogramm

Weiden. Stilistische Vielfalt und eine gelungene Mischung aus bekannten Namen und Newcomern finden sich im Programm der aktuellen Konzertsaison des Jazz-Zirkels. Jazz ohne musikalische Scheuklappen und hautnah dargeboten im angenehmen Ambiente eines intimen Jazzkellers mit einer besonderen Note.

Begegnung mit einer Legende: In den großen Big Bands hat Don Menza Jazz-Geschichte geschrieben. Im Quartett mit Oliver Kent (Piano), Hans Strasser (Bass) und Bernd Reiter (Schlagzeug) gastiert der 82jährige Saxofonist beim Jazz-Zirkel.
von Louis ReitzProfil

Susan-Weinert-Rainbow-Trio (Samstag, 20. Januar, 20 Uhr, Bistrot Paris): Vor mehr als 20 Jahren gastierte die Gitarristin Susan Weinert zum ersten Mal in Weiden. Zusammen mit ihrem Ehemann Martin Weinert am Kontrabass und dem Pianisten Sebastian Voltz gibt es im "Rainbow Trio" Musik ohne Genre-Grenzen. "Eine Traumreise von der Stille eines Norwegischen Fjordes bis zum bunten Treiben auf einem orientalischen Bazar" verspricht dieser Abend.

Hans-Günter Brodmann "Coltrane Projekt" (Samstag, 10. Februar, 20 Uhr, Bistrot Paris): Anlässlich des 50. Todesjahres von John Coltrane, eine Ikone des modernen Jazz und Vorbild für Legionen von Tenor-Saxofonisten, bringt der Schlagzeuger Hans-Günter Brodmann mit seinem Quartett Musik aus den Coltrane-Alben "Crescent" und "A Love Supreme" auf die Bühne, natürlich ohne diese nur zu kopieren, sondern mit eigener, ganz persönlicher Note.

Steve-Kuhn-Trio (Samstag, 3. März, 20 Uhr, Bistrot Paris): Steve Kuhn war Pianist in den Formationen von Giganten wie John Coltrane, Stan Getz, oder Ron Carter. Vor 17 Jahren gastierte er mit der Sängerin Sheila Jordan schon einmal in Weiden. Kurz nach seinem 80. Geburtstag kommt er mit seinem hochkarätig besetzten Trio wieder von der Metropole New York direkt ins Bistrot Paris. Die seltene Gelegenheit, einen gigantischen Pianisten, Komponisten und Arrangeur bei einem Club-Konzert "hautnah" zu erleben

Don-Menza-Quartett )Samstag, 6. April, 20 Uhr, Bistrot Paris): Bereits zweimal begeisterte der aus Buffalo (USA) stammende Tenorsaxophonist Don Menza die Jazzfreunde in Weiden. Er ist mittlerweile 82 Jahre alt und fasziniert mit unverwechselbarem Ton, unerschöpflichem Improvisationsreichtum und unbändigen Spielfreude weltweit sein Publikum. Oliver Kent (Piano), Hans Strasser (Bass) und Bernd Reiter (Schlagzeug) sind kompetente Mitstreiter.

Markus Becker "Kiev-Chicago" (Sonntag, 15. April, 11 Uhr, Max-Reger-Halle): In Zusammenarbeit mit dem Förderkreis für Kammermusik gibt es eine Matinee in der Max-Reger-Halle. Markus Becker gilt als "unschlagbarer Klavier-Virtuose. Mehrfach wurden seine Produktionen mit dem "Echo- Klassik" ausgezeichnet. Im ersten Teil "Kiev" stehen zwei bekannte Werke der Russischen Romantik des späten 19. Jahrhunderts auf dem Programm. "Preludes" von Skrjabin und die "Bilder einer Ausstellung" von Mussorgski. Danach folgen unter "Chicago" Improvisationen über bekannte Jazzstandards.

Trio ELF (Freitag, 27. April, 20 Uhr, Bistrot Paris): Das Markenzeichen des seit mehr als zehn Jahren um den Globus tourenden Trios ist die Erweiterung des warmen akustischen Sounds durch den kreativen Einsatz von Electronics und Elementen aus der Club Music - gerade deshalb ein Konzert , das vor allem jüngere Musikfreunde begeistern wird. Das Trio sind Pianist Walter Lang, Bassist Peter Cudek und der aus Weiden stammende Schlagzeuger Gerwin Eisenhauer.

Denis-Cuni-Quartett (Freitag, 8. Juni, 20 Uhr, Bistrot Paris): Mit diesem Konzert holt der Jazz-Zirkel die Karibik, zumindest musikalisch, ins Bistrot. Erfrischende Rhythmen und leidenschaftliche Klänge sind angesagt. Das international besetzte Quartett des Posaunisten Denis Cuni Rodriguez, verstärkt durch den Perkussionisten Jakob Hofmann, fasziniert mit vielseitigen Eigenkompositionen von Modern über Latin bis zum Cuban Jazz.

___

Karten beim NT/AZ/SRZ-Ticketservice unter Telefon: 0961/85-550, 09621/306-230 oder 09661/8729-0

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.