11.03.2018 - 11:24 Uhr
Mantel

Männergesangverein wählt Vorstand Rudi Bayer gibt Takt vor

Der Männerchor kann weiter auf Rudi Bayer als Vorsitzenden bauen. Allerdings nicht mehr allzu lange.

Rudi Bayer (Siebter von links) steht weiter an der Spitze des Männergesangvereins. Sein Stellvertreter ist Albert Puff (Sechster von rechts), Chorleiter Michael Bertelshofer (Fünfter von links). Bild: sei
von Eva SeifriedProfil

Wie es sich gehört, eröffnete der Männergesangverein Mantel seine Jahreshauptversammlung im Gasthaus "Zur Post" mit dem Lied "Heimat deine Sterne". Bei den Neuwahlen stellte sich der über 80-jährige Vorsitzende Bayer, der das Amt nun schon seit 22 Jahren ausübt, ein letztes Mal zur Wahl. Sein Stellvertreter bleibt Albert Puff, Schriftführer Siegfried Fischer, Kassier Max Melchner. Notenwart ist Helmut Fischer, sein Stellvertreter Johannes Kohl. Als Beisitzer ergänzen Martin Kummer, Markus Fischer, Max Hirmer und Erwin Melischko die Führungsriege. Die Kasse prüfen Siegfried Greimel und Karl Fellner.

Schriftführer Siegfried Fischer erinnerte besonders an den 80. Geburtstag von Rudi Bayer in dessen Garten. Zur Geselligkeit gehörte das Grillfest, beim Bürgerfest betreuten die Sänger die Mini-Eisstockbahn. Die Herren gestalteten den Volkstrauertag, die Waldweihnacht und den Gottesdienst am zweiten Weihnachtsfeiertag mit. Ein toller Start in dieses Jahr war der Auftritt beim Neujahrskonzert des Marktes Mantel. Der Verein hat 67 Mitglieder, darunter 23 Aktive. Zur großen Freude verstärkt Byron McAllister, der in Grafenwöhr wohnt, den zweiten Bass. Wenn Chorleiter Michael Bertelshofer mal verhindert ist, vertritt ihn Hans Dotzler. Kassenführer Max Melchner vermeldete ein kleines Minus.

Chorleiter Bertelshofer lobte Bayer, der sich um den Verein sehr verdient gemacht habe. "Wir sind mit unserer musikalischen Arbeit auf hohem Nivau", lobte er seine Sänger. Im Dezember ist ein Weihnachtskonzert geplant, am 29. September wird es wieder ein Weinfest mit diesmal hoffentlich voller Mehrzweckhalle geben. 2019 ist ein Auftritt in Kloster Speinshart geplant.

"Als Beweis, wie viele Genres Michael Bertelshofer bedient und als Kür für den MGV", bezeichnete Bürgermeister Stephan Oetzinger die Gestaltung des Neujahreskonzerts." Das Ensemble samt Chorleiter hätten gezeigt, was in ihnen stecke. Der Rathauschef sagte eine kleine Unterstützung für die Vereinskasse zu.

Als bester Schätzer des Inhaltes der Spardose erhält Ernst Heisl eine Brotzeit. Bertelshofer bestätigte abschließend, dass die Chorleitung für ihn kein Job sei, sondern ein "Stück Familie", auch in Erinnerung an seinen Vater Oskar.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.