09.07.2017 - 18:32 Uhr
MantelOberpfalz

Partynacht im Festzelt der Manteler Feuerwehr. Dorfrocker hauen Mantel um

"Wir sind ausverkauft", freut sich stellvertretender Feuerwehr-Vorsitzender Richard Kammerer. Mit der Nacht der Tracht und den Dorfrockern startet die Feuerwehr Mantel fulminant in ihr 150-jähriges Jubiläum.

von Eva SeifriedProfil

(sei) Schon beim ersten Lied der Dorfrocker stand das Partyvolk auf den Bänken. Die Musiker forderten ihre Fans auf mitzumachen: "Wo sind die Hände? Schwenkt sie von links nach rechts", "Wir wollen euch schunkeln sehen", riefen sie.

Die drei Brüder Markus, Tobias und Philipp Thomann sind ein Phänomen. Eine andere Band würde Buhrufe ernten, stimmte sie "Die kleine Kneipe in unserer Straße" von Peter Alexander an. Aber bei den Dorfrockern wird alles in einem fetzigeren Rhythmus präsentiert, und das Publikum singt begeistert mit. Auch das bei der Bundeswehr bekannte "Einst ging ich am Ufer der Donau entlang" kam ganz früh.

Die Jungs erfüllten auch Wünsche der Zuhörer. So spielten sie für Thomas und seine Liebste "Ich bin froh, dass es dich gibt" und zeigten sich auch als Romantiker. "Sie findet Lederhosen sexy" gehörte ebenfalls zum Repertoire wie natürlich das von allen erwartete "Dorfkind". Immer wieder griffen sie bekannte Hits mit neuem Text auf, so wie das von Tom Jones und Peter Alexander bekannte "Delilah". Das heißt bei den Dorfrockern "Deine Schwester ist geiler".

Gast aus den USA

Das Publikum wurde nicht nur mit Singen und Schunkeln oder Klatschen in die Show einbezogen. Akkordeonspieler Markus sprang von der Bühne und führte eine Polonaise an. Er hatte im Publikum Natalie gesehen, die tolle Tanzschritte drauf hatte und holte sie auf die Bühne. Die junge Frau stand zwar nicht so gerne im Mittelpunkt - musste da aber durch. Auch die Festdamen kamen auf die Bühne und durften dort singen und tanzen.

Der neue Festplatz hat seine Feuerprobe bestanden. Das Gelände ist weitläufig und bietet genug Freiraum für Bar, Weizen- und Pils-Ausschank. An den Stehtischen fand jeder einen Platz, an dem die Musik für ihn angenehm war.

"Es ist eine großartige Party", meinte der wohl am weitesten angereiste Besucher Carl Childs mit seiner Frau. Er war einige Jahre aktiv bei der Manteler Feuerwehr und lebt nun wieder in den USA. Er legt aber seinen Urlaub meistens so, dass er beim Bürgerfest oder eben nun beim 150-jährigen Gründungsfest mit seiner Familie dabei ist.

Jugend begeistert

"Wir finden es toll, dass die nicht nur eigene Lieder spielen, sondern Songs von anderen Coverbands und auch ältere Schlager", lobten Celina und Vanessa Brüderer. Sie sind Zwillinge und Abiturientinnen des Augustinus-Gymnasiums. Auch wenn man ganz vorne stehe, sei die Lautstärke in Ordnung. Einige ältere Semester hatten sich aber doch in den hinteren Teil des Zelts zurückgezogen oder genossen die Musik an den Party-Tischen im Freien. Nach den Dorfrockern sorgte noch ein DJ für Stimmung. Gegen 2.30 Uhr zog es viele Gäste noch in die Bar.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp