Evangelischer Teenie-Treff organisiert effektiven Selbstverteidigungskurs für Buben und Mädchen
Gefahr erkennen und bewältigen

Lokales
Mantel
04.05.2013
4
0

Kinder, die gesundes Selbstbewusstsein ausstrahlen, die sich behaupten können, gefährliche Situationen frühzeitig erkennen und dazu Handlungsstrategien für den Ernstfall eingeübt haben, sind weniger gefährdet. Der "Evangelische Teenie-Treff" hatte deshalb erfahrenen Ausbilder des Neustädter Selbstverteidigungsteams engagiert

Zwei Kurse gab es - für"Starke Mädchen" und "Starke Jungen". Dazu wurden auch die Eltern der 21 Jungen und 12 Mädchen eingebunden. Sie erhielten umfangreiche Informationen über den Ablauf und die Inhalte des Kurses und ihre eigenen Unterstützungsmöglichkeiten in der Erziehung. Sie waren aber auch an den Kurstagen gefordert, aktiv als Helfer für die Kinder in den trainierten Notsituationen als sogenannte Rettungsinseln mitzuwirken.

Lernen und üben

Die Kinder lernten und übten an vier intensiven Trainingsnachmittagen in der Schulturnhalle unter professioneller Anleitung des SVT-Teams, wie sie Gefahrensituationen vorbeugen können, wie sie in Konfliktsituationen Grenzen setzen und sich behaupten können.

Neben verschiedenen Übungen zur Beachtung eigener Gefühle und zum Einsatz von Stimme und Körpersprache wurden unterschiedlichste Situationen aktiv in Rollenspielen und realitätsnahen Szenarien durchgearbeitet. Wichtiger Kursbestandteil war auch, wie man andere Personen richtig zur Mithilfe aktivieren kann . Da sich körperliche Auseinandersetzungen leider nicht immer verhindern lassen, wurde auch immer wieder trainiert, sich im Notfall bei körperlichen Übergriffen effektiv zu wehren. Der in der Realsituation und unter Stress nötige Einsatz von Schlägen und Tritten wurde daher ebenso erlernt und intensiv geübt.

Spezielle Schutzanzüge

Dazu trugen die Ausbilder spezielle Schutzanzüge. So konnten die Kinder an jedem Trainingsnachmittag effizient am leibhaftigen Gegner trainieren, um sich die nötigen Fluchtmöglichkeiten zu schaffen.

Die Kinder wurden von Trainingstag zu Trainingstag immer mehr ihrer Stärken bewusst, lernten, durch selbstbewusste Ausstrahlung Konflikte möglichst zu vermeiden und zu deeskalieren, aber auch, notfalls bei körperlichen Übergriffe wirkungsvoll zu agieren. Viele Eltern sowie Bürgermeister Stephan Oetzinger und Pfarrer Andreas Ruhs waren beim Kursabschluss überrascht, was die Kinder schaffen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.