05.04.2004 - 00:00 Uhr
MantelOberpfalz

Kultusministerium unterstützt Vollschul-Konzept - Mantel wehrt sich mit Petition Favorit Weiherhammer

Auch wenn eine Entscheidung erst zum übernächsten Schuljahr ansteht, sieht es so aus, als ob Weiherhammer zurzeit bessere Karten als Mantel hat, Standort einer Vollschule mit den Klassen eins bis neun zu werden.

von Friedrich Peterhans Kontakt Profil

Das Kultusministerium unterstützt dieses Modell von Staatlichem Schulamt und Regierung der Oberpfalz. Demnach favorisiert München die Einrichtung einer Teilhauptschule I und II in Weiherhammer.

Damit in Mantel aber nicht plötzlich Klassenzimmer leer stünden, sollten weiterhin Klassen aus Weiherhammer dorthin ausgelagert werden. Auch eine Mittagsbetreuung sei angedacht. Dies steht in einem Schreiben des Ministeriums vom 22. März an Bürgermeister Josef Wittmann.

"Pädagogische und finanzielle Gründe sollen bei solchen Umorganisationen berücksichtigt werden", sagt ein Sprecher des Ministeriums. Die Behörde hat aber auch die Regierung der Oberpfalz um eine neue Stellungnahme zu einer Eingabe gebeten, die der Markt Mantel mit den Unterschriften der Sprecher aller drei Marktratsfraktionen an Landtagspräsident Alois Glück geschickt hat.

Darin listen die Manteler noch einmal ihre Argumente für den Erhalt der Teilhauptschule I in Mantel auf: moderne Ausstattung, Einhäusigkeit, großes Sportgelände, Schulbibliothek, gute Verkehrsanbindung und neue Wohngebiete, die höhere Schülerzahlen versprechen.

Wenig Hoffnung gibt es offenbar für den Erhalt der Teilhauptschule I in Etzenricht. Die Etzenrichter und Kohlberger könnten aber mit den Ausschlag geben, dass sich die Waage zu Gunsten des Schulstandorts Weiherhammer neigt. Eltern beider Gemeinden wäre dies lieber, weil ihre Kinder dann einen etwas kürzeren Schulweg als nach Mantel hätten.

Mantels Bürgermeister Josef Wittmann gibt jedoch nicht auf. Sollte es schon nichts mit der Vollschule werden, will er wenigstens, dass die Klassen fünf und sechs an seinem Ort bleiben. Und er möchte eine große Schulturnhalle bauen, die auch Vereinen offen steht. In diesem Zusammenhang kritisiert Wittmann die übergeordneten Behörden: "Die drücken sich um die Entscheidung."

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.