27.08.2014 - 00:00 Uhr
MantelOberpfalz

Margit Forster als Wirtin in der TSG-Gaststätte eingeführt - Früher Faustballerin In der Rente einen neuen Job

Die TSG-Gaststätte in der Turnhallensiedlung ist wieder offen. Die neue Wirtin Margit Forster hat sich einen Wunsch erfüllt.

von Eva SeifriedProfil

"Wenn ich in Rente gehe, mach' ich ein Wirtshaus auf", hat sie immer gesagt. Da habe es gut gepasst, dass die TSG-Gaststätte ohne Wirt war, verriet sie bei der offiziellen Eröffnung am Freitagnachmittag.

Der TSG-Vorstand mit Vorsitzendem Werner Windisch, Kassiererin Elfriede Frischmann und zweitem Vorsitzenden Andreas Solter sowie Geschäftsführer Franz Reber von der Gambrinus-Brauerei freuen sich, dass es bei der TSG mit dem einladenden Lokal weitergehe. Forster hat nur montags Ruhetag. Sonntags serviert die neue Wirtin gutbürgerlichen Mittagstisch.

Zum Einstand Blumen

Windisch stellte Forster vor. "Die TSG setzt großes Vertrauen in sie als Wirtin und hofft auf eine langjährige Zusammenarbeit." Zweite Bürgermeisterin Rita Steiner wünschte ihrer ehemaligen Sportkameradin viel Freude an der neuen Arbeit. Forster und Steiner kennen sich schon sehr lange, sie haben in den 60iger Jahren zusammen Faustball gespielt. Steiner überreichte für den Markt Blumen und einen Teller mit dem Gemeindewappen.

Bürgermeister Ludwig Biller aus Weiherhammer erklärte, dass die Gaststätte zwar auf Manteler Gebiet liege, aber er sei sicher, dass sie von vielen Sportlern aus Weiherhammer und auch anderen Gästen besucht werde.

Malen und Schafkopfen

"Vor allem kann jetzt Bürgermeister a. D. Windisch seinen Ruhestand genießen", freute sich der Rathauschef. Es waren am Freitag gleich Gäste im urigen Biergarten, und auch eine erste Schafkopfrunde ging zusammen. Gastronomie ist das Hobby von Forster. Sie ist aber auch Hobby-Malerin, spielt gerne Schafkopf und liebt ihre beiden Hunde. Durch den großen Saal hat sie auch Kapazitäten für viele Mittagsgäste am Sonntag. Sie richtet auch Familien- und Vereinsfeiern und Hochzeiten aus

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp