Freie Wähler ziehen Bilanz
Kritik an Kreisel

Politik
Mantel
29.03.2018
66
0

Die Jahreshauptversammlung der Freien Wähler war geprägt von der Trauer um Gründungsmitglied Monika König. Vorsitzender Friedrich Janner sagte im Gasthaus Hauptmann: "Sie war ein überaus engagierter Mensch, der aktiv half, unseren Verein mit aufzubauen. Wir verlieren mit ihr einen geradlinigen Menschen, der sich nicht scheute, seine Überzeugung in der Öffentlichkeit zu vertreten."

Janner ließ die Aktionen der FW Revue passieren, nannte unter anderem das Entenrennen beim Ferienprogramm, erwähnte, dass beim Bürgerfest endlich mal wieder der Manteler Bockl der FWG gefahren war, und informierte über die erfolgreichen Basare mit den Eltern-Kind-Gruppen. Die Freien Wähler haben 42 Mitglieder. Kassenführerin Anita Günther erwirtschaftete ein Plus.

Franz Sperl sprach als Vertreter der FWG-Marktratsfraktion. Nach wie vor sei man der Meinung, dass beim Baugebiet Schlossäcker wertvolles Ackerland verbraucht worden sei. Vom Sinn des Kreisverkehrs sei die FWG überzeugt, aber nicht zu jedem Preis. "Ursprünglich war seitens der CSU von 100 000 bis 150 000 Euro die Rede und bei der Vergabe standen plötzlich 400 000 Euro und mehr im Raum." Ein Antrag der FWG, den Kreisverkehr aus der Planung zu nehmen, sei von der CSU-Mehrheit abgelehnt worden. "Von Haushaltskonsolidierung war da nicht mehr die Rede." Wenig auszusetzen hatte die FWG an der energetischen Sanierung der alten Schule.

Hier liege die Gesamtsumme der Baukosten drei Prozent über der Vorausberechnung. Themen waren noch die Erneuerung des Teilstücks des Hauptkanals zwischen Dianastraße und Rathaus, die Überprüfung des Kanalnetzes sowie die Friedhofgebühren. Am 5. Mai organisieren die Freien Wähler einen Familienausflug in den Zoo nach Pilsen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.