Mit Dank ins neue Jahr
Kreisverband der Jungen Union ehrt vier Mitglieder

JU-Kreisvorsitzender Benedikt Grimm (Dritter von links) ehrte (von links) Stephan Oetzinger, Mathias Stangl, Matthias Kick und Dominik Baschnagel (rechts) für ihre langjährige Arbeit. Michael Gleißner und Norbert Wildenauer (Zweiter und Dritter von rechts) bekamen ein Willkommensgeschenk für ihre neugeborenen Kinder. Bild: fz
Politik
Mantel
19.01.2016
247
0

Vorsitzender Benedikt Grimm ehrte in der ersten Jahressitzung des Kreisverbandes der Jungen Union vier langjährige Mitglieder. Matthias Kick habe sich bis zu den Neuwahlen 2015, bei denen er nicht mehr kandidiert hatte, als Beisitzer in Diskussionen eingebracht und mitgearbeitet. Als stellvertretender Ortsvorsitzender in Luhe sei er noch immer eng mit der Partei verbunden.

Mathias Stangl ist seit 2004 bei der Jungen Union. Sechs Jahre lang leitete er den Ortsverband Kirchendemenreuth. "Er zeichnet sich durch Bodenständigkeit und Herzlichkeit aus. Mit diesen Eigenschaften hat er erfolgreich gearbeitet", sagte Grimm über Stangl, der altersbedingt nicht mehr für den Ortsvorsitz kandidierte.

"Seit Jahren leitet er erfolgreich den Ortsverband Altenstadt", lobte Grimm Dominik Baschnagel, der bis zu den vergangenen Wahlen auch stellvertretender Kreisvorsitzender war. Freiwillig habe er sein Amt für Jüngere zur Verfügung gestellt. Vor seiner sechsjährigen Amtszeit als Stellvertreter war er bereits Schriftführer. "Unvergessen sind auch die dreitägigen Jubiläumsfeierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der JU Altenstadt im Jahr 2011, die du mit viel persönlichem Engagement organisiert hattest." Kreisvorsitzender Stephan Oetzinger war der unmittelbare Vorgänger Grimms an der Spitze des Kreisverbandes. "Durch deine gewissenhafte und sorgfältige, vor allen Dingen aber konstante Arbeit, hattest du den Kreisverband erfolgreich in die Kommunalwahlen 2014 geführt", lobte Grimm und erinnerte daran, dass die Junge Union vier neue Kreisräte stellen konnte - unter ihnen Oetzinger, dem die Fraktionskollegen auch das Amt ihres Sprechers anvertraut hätten.

Pfeiler auf Landesebene

Oetzinger habe 2009 erstmals für den Kreisvorsitz kandidiert und gleich ein Traumergebnis von 97,4 Prozent eingefahren. Bei seinen beiden Wiederwahlen konnte er diese Marke mit 98 und 99,3 Prozent sogar toppen. "Ich bin froh, dass Stephan noch als stellvertretender Landesvorsitzender aktiv ist, um unseren Kreisverband überregional zu vertreten", betonte sein Nachfolger.

Erstmals überreichte der Kreisverband frischgebackenen JU-Eltern ein Willkommensgeschenk für die Neugeborenen. Im vergangenen Jahr hatten Laura Frenzel, Michael Gleißner und Norbert Wildenauer Nachwuchs bekommen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.