08.03.2018 - 20:00 Uhr
Mantel

Sicherheitspolitisches Seminar in Mantel Mit Strahlen außer Gefecht

Unter dem Motto "Reserve - ein Leben lang" begrüßte Vorsitzender Manfred Zettl von der Kreisgruppe Oberpfalz-Nord mehr als 50 Reservisten und Gäste in der Manteler Mehrzweckhalle. Kreisorganisationsleiter Günter Bogner hatte gemeinsam mit der Reservistenkameradschaft Mantel ein sicherheitspolitisches Seminar organisiert. Bürgermeister Stephan Oetzinger hob die Bedeutung der Reservisten hervor, die einen erheblichen Beitrag zur Sicherheit leisteten. Referent Jürgen Urban von der Firma Diehl-Defence gab einen Überblick über "nichtletale Wirkmittel" (NLW).

Bürgermeister Stephan Oetzinger (links) und Kreisorganisationsleiter Günter Bogner (rechts) haben zum sicherheitspolitischen Seminar nach Mantel eingeladen. Manfred Zettl (Zweiter von links) dankt Jürgen Urban für den Vortrag. Bild: knh
von Johann KneißlProfil

Diese "nicht tödlichen Waffen" sollen Personen nur kampfunfähig machen oder Fahrzeuge aufhalten, ohne sie zu zerstören. Durch HPEM (High Power Electromagnetic) können elektronische Geräte wie Handys und Computer beeinflusst werden. Das System "CarStopp" könne beispielsweise an militärischen Checkpoints eingesetzt werden. Auch im Einsatz von Minen zeige HPEM Erfolge. Im zweiten Teil seines Vortrages erläuterte Urban die Bedrohung durch frei verkäufliche Kleinstdrohen. 2014 habe man 31 Überflüge von Kleinstdrohnen über französische Kernkraftwerke gezählt. Zur Abwehr würden auch Richtmikrofone eingesetzt.

Nach der Mittagspause stellte der Bezirksvorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbandes (DBwV), Stabsfeldwebel Dieter Götz, die Arbeit seines Verbandes vor. Der DBwV ist seit 1956 die Interessensvertretung aller Dienstgrade und Zivilbeschäftigen der Bundeswehr.

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.