VfB von anderen Vereinen enttäsucht
Fehlende Unterstützung bei Jubiläum

Sport
Mantel
10.01.2017
85
0

Der VfB Mantel hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich. Höhepunkt war das 90-jährige Vereinsjubiläum, dass eine Enttäuschung mit sich brachte.

Vorsitzender Richard Paulus kritisierte, dass nur fünf Vereine zum Kommersabend gekommen waren. "Schließlich nimmt der VfB regelmäßig mit Abordnungen an den festlichen Veranstaltungen der anderen Vereine in der Marktgemeinde teil", äußerte der Redner enttäuscht. Die Mitglieder des VfB beteiligten sich an der Rama-dama-Aktion, beim Aufstellen des Maibaums, am Fronleichnamszug, am Steinfelser Ablassfest und am Volkstrauertag sowie an den Jubiläen der Kolpingsfamilie und der Freien Wählergemeinschaft.

Die Mitglieder waren fleißig und haben Dunstabzugshauben in der Küche des Sportheims eingebaut sowie Kleintore und Rasenmäher repariert. Paulus erinnerte an den Besuch der Hans-Dorfner-Schule und den Preisschafkopf.

Kassenwart Herbert Steiner bestätigte einmal mehr, dass die Photovoltaikanlage Nutzen bringt. Der VfB möchte sich Fördergelder des Umweltministeriums zunutze machen und die alte Flutlicht- durch eine neue LED-Anlage ersetzen. "Dann können in naher Zukunft auch Fußballspiele bei besserer Ausleuchtung ausgetragen werden", äußerte Steiner. Thomas Bertelshofer stellte mit Bedauern fest, dass trotz eines größeren Spielerkaders nicht alle Spiele der zweiten Mannschaft ausgetragen werden konnten.

Von vielen sportlichen Erfolgen berichtete der neue Jugendwart Daniel Stubenvoll von der G- bis zur A-Jugend. Als Leiter der Ü 50 verwies Franz Sperl auf die Spielgemeinschaft mit dem SV Etzenricht. Auf heimischem Sportgelände wurde die Oberpfalzmeisterschaft durchgeführt und für die A-/B-Senioren ein Kleinfeldturnier ausgetragen.

Bürgermeister Stephan Oetzinger gratulierte dem Verein zu seiner hervorragenden Arbeit im Jugendbereich und zu den sportlichen Erfolgen im vergangenen Jahr. Dem Vorstand versicherte er, dass die Marktgemeinde weiterhin den VfB unterstützen wird. Vereinskartellvorsitzender Richard Kammerer bat erneut um die Teilnahme am Faschings-Gaudiwurm und bei der nächsten Rama-dama-Aktion.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.