03.07.2017 - 14:52 Uhr
MantelOberpfalz

Bauarbeiten am neuen Baugebiet "Schlossäcker" 16 neue Parzellen

Vor gut einer Woche haben die Bauarbeiten am neuen Baugebiet "Schlossäcker" begonnen. Nun machen sich Bürgermeister Stephan Oetzinger, Manuel Zwick vom Ingenieurbüro Zwick, Wasserwart Michael Göppl und Vertreter der Baufirma Bauer selbst ein Bild von den Arbeiten.

Vertreter des Ingenieurbüros, der Baufirma sowie Bürgermeister Stephan Oetzinger machten sich ein Bild von den Erschließungsarbeiten. Bild: sei
von Eva SeifriedProfil

(sei) Wie Manuel Zwick ausführte, sieht die Erschließung des Baugebiets den Bau eines 190 Meter langen Stauraumkanals mit einem Durchmesser von DN 1500, also einem Querschnitt von 1,5 Meter vor.

Das Wasser wird über ein Drosselbauwerk in eine weitere Leitung in einen Vorfluter abgeleitet, so dass keine zusätzliche Belastung für das bestehende Mischwasserkanalnetz des Marktes bei Niederschlägen entstehe. Zur Schmutzwasserableitung werden insgesamt Leitungen mit einer Länge von 260 Metern und einem Durchmesser von 0,2 Metern verlegt. Für die Erdarbeiten inklusive der Verlegung der Wasserleitung ist ein Aushub von rund 5000 Kubikmetern notwendig und geplant.

Zur Erschließung des Baugebiets entstehe an der Weidener Straße ein Kreisverkehr mit einem Außendurchmesser von 32 Metern, der zugleich den nach Mantel kommenden Verkehr bremsen soll und so auch die Belastung der Weidener Straße durch Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit senken soll. Im Baugebiet selbst werden rund 250 Meter neue Straßen gebaut mit einer Breite von fünfeinhalb bis sieben Metern.

Geht alles nach Plan, so werden die Arbeiten an Kanal, Wasserleitung, Strom, Gas und Telefonleitungen bis Anfang Oktober durch die Firma Bauer aus Erbendorf abgeschlossen. Ab Ende September sollen die Straßenbaumaßnahmen unter der Regie der Firma Braun aus Rothenstadt beginnen, die voraussichtlich Anfang Dezember diesen Jahres abgeschlossen werden sollen. Mitte Juli werden die bisher bereits erfassten Interessenten zur verbindlichen Reservierung und Auswahl einer Parzelle angeschrieben, der Verkauf soll Ende 2017 nach der Vermessung der Grundstücke erfolgen.

"Bei der Maßnahme, die ein Kostenvolumen von rund 1,6 Millionen Euro aufweist, werden rund 1,2 Hektar Bauland auf 16 Parzellen geschaffen," informierte Rathauschef Stephan Oetzinger.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.