16.01.2018 - 20:00 Uhr
MantelOberpfalz

Förderverein Fußball im VfB Mantel sammelt fleißig Geld für den Nachwuchs: Herz für die Jugend

Auf ein sehr erfolgreiches Jahr blickte der Förderverein Fußball im VfB Mantel in der Jahreshauptversammlung im Sportheim zurück. Insgesamt schütteten Mitglieder und Sponsoren 2017 über 4000 Euro an die Jugendmannschaften des Vereins aus. Damit kam der Förderverein seinem in der Satzung festgelegten Auftrag, Mittel ausschließlich für die knapp 100 Kinder und Jugendlichen des VfB zur Verfügung zu stellen, nach.

von Autor KMProfil

Bürgermeisterin Rita Steiner und der Vorsitzende des Hauptvereins, Richard Paulus, hoben in ihren Grußworten das Engagement für die Nachwuchskicker hervor. Es sei unglaublich wichtig, Kinder an den Sport zu binden, unterstrich Steiner. Paulus bezeichnete den Förderverein als "Eckpfeiler" des VfB.

Vorsitzender Hans Klemm blickte in seinem Jahresbericht auf die Premiere der Oldie-Nacht am Sportgelände zurück. Dank der treuen Helfer und der alten Fußballkameraden wie Manfred Haag, Manfred Breitenbücher, Erhard Kleber, Herber Steiner, Manfred Rauscher, Hans Mark, Franz Sperl, Alois Vollath und Werner Heindl, insbesondere aber der Besetzung der Getränkebar mit Annemarie Klemm und Christine Stubenvoll, konnte ein stattlicher Reingewinn erwirtschaftet werden.

Dieser kommt erneut den Nachwuchsmannschaften zugute. Jugendleiter Daniel Stubenvoll, der sich mit einigen Eltern im Förderverein vorbildlich engagiert, berichtete, dass alleine bei den Allerjüngsten (vier bis elf Jahre) rund 50 Kinder am Sportgelände trainieren. Helmut Fiedler, Schatzmeister der Jugendfördergemeinschaft aus VfB, FC Kaltenbrunn und FC Freihung, führt mit der Jugend heuer wieder den Ausflug nach Holland durch. Ein Zuschuss aus der Vereinskasse ist in Aussicht gestellt.

Insgesamt verzeichnet der Förderverein 71 Mitglieder, ein Zuwachs um 15 Personen. Heuer die Schallmauer von 80 zu durchbrechen, ist ein weiteres Ziel. Auch die Oldie-Nacht am Sportplatz soll eine Neuauflage erleben. Der einstimmig entlastete Kassier Herbert Steiner - in Vertretung des beruflich verhinderten Dieter Nikol - berichtete von einer recht ordentlich gefüllten Kasse.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.