07.03.2018 - 20:10 Uhr
Mantel

Im richtigen Rhythmus Gospelchor Hope and Joy erarbeitet neue Lieder

"Tears in Heaven", bekannt von Eric Clapton, "Take my life" und "The blood still works" sind einige der neuen Titel, die der Gospelchor "Hope and Joy" an drei intensiven Probentagen einstudiert.

Der Gottesdienst in der Christuskirche in Selb am Sonntag war der krönende Abschluss eines dreitägigen Gospelworkshops von "Hope and Joy".
von Eva SeifriedProfil

Bei einem Gospelworkshop unter Leitung von Remona Fink im Hotel "Silberbach" bei Selb gehörten auch Rhythmusübungen mit Max Braun dazu: verschiedene Schritte im Takt, dazu an unterschiedlichen Stellen klatschen, im Kopf zählen. Wenn das Geübte dann mal sitzt, heißt es: "Nicht nachdenken, einfach machen."

Da es sich um relativ anspruchsvolle Arrangements handelte, die bei den Proben eingeübt wurden, fielen die Pausen kürzer aus. Am Sonntag gestaltete der Chor dann einen Gottesdienst in der evangelischen Christuskirche in Selb. Pfarrerin Sandra Herold hatte sich gefreut, als Pfarrer Dominic Naujoks, selbst Chorsänger, ihr dieses Angebot gemacht hatte. Die Kirchengemeinde feierte den temperamentvollen Gospelgottesdienst mit. Die Sänger probierten gleich ihre neuen Songs aus. Begeisterter Beifall der Gottesdienstbesucher belohnte das Ensemble. Als Zugabe sang es mit den Kirchenbesuchern "Amen". Ein weiterer Gospelworkshop mit Remona Fink und Max Braun findet vom 20. bis 22. April im Kultur- und Begegnungszentrum in Waldsassen statt. Dieser Kurs steht allen Interessierten offen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.