Jährliche Befahrung von 4 Kilometern Kanalnetz.
Trotz Gebührenerhöhung bei Abwasser unter dem Landkreisdurchschnitt.

Vermischtes
Mantel
16.12.2016
31
0

(sei) In der Jahresschlusssitzung erhöhte der Marktrat die Abwassergebühren (wir berichteten). So steigt die Grundgebühr für einen normalen Hausanschluss auf 45 Euro pro Jahr, der Preis pro Kubikmeter Abwasser auf 2,02 Euro.

"Grundlage dafür ist das Ergebnis der Kalkulation, die der Kommunaldienstleister Kubus für uns vorgenommen hat", erklärt Bürgermeister Stephan Oetzinger. Eine Anpassung der Gebühren sei notwendig geworden, da der Markt seiner gesetzlichen Verpflichtung zur Eigenüberwachung des Kanalnetzes nachkommen müsse. "Aktuell umfasst unser Kanalnetz eine Gesamtlänge von knapp 40 Kilometern. Wir müssen im Zuge der Eigenüberwachung alle zehn Jahre jeden Kanal überprüfen, wobei auch die Hausanschlüsse zu prüfen sind", erläutert Oetzinger. Um dieser Verpflichtung nachzukommen, beginnt der Markt ab 2017 mit einer Befahrung des Kanalnetzes. Ziel ist es, in jedem Jahr rund zehn Prozent des Netzes zu untersuchen, also rund vier Kilometer pro Jahr. Untersuchen heißt dabei den Kanal zu reinigen, mit einer Kamera zu befahren und schließlich durch ein Ingenieurbüro bewerten zu lassen. So entsteht eine fachliche Zustandsbewertung, die mögliche Reparaturen und Sanierungen aufzeigen soll.

Dies gibt es nicht zum Nulltarif: Der Markt hat für die kommenden Jahre jährliche Mehrkosten in Höhe von 70 000 bis 80 000 Euro in den Haushalt eingestellt.

Was die Kanalgebühren angeht, liegt der Markt im Landkreisvergleich nicht schlecht: Von 38 Gemeinden haben 21 eine höhere Gebühr pro Kubikmeter als Mantel. Der aktuelle Durchschnitt beträgt 2,41 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.