26.02.2018 - 20:10 Uhr
Mantel

Jubiläumsfeier des Wasserzweckverbands Mantel-Weiherhammer Ein Hoch auf Tiefbrunnen

Das kostbarste Gut ist zugleich das günstigste. So eine Konstellation gibt es selten auf der Welt. Doch der Wasserzweckverband weist zu seinem 60. Geburtstag genau auf dieses Phänomen hin.

Antreten zum Eintragen im Goldenen Buch des Marktes Mantel (von links): Die Ehrengäste, Manfred Meier, Reinhold Gietl, Werner Windisch und Josef Wittmann, Verbandsvorsitzender Stephan Oetzinger und Stellvertreter Ludwig Biller sowie Georg Härning und (sitzend) Landrat Andreas Meier. Bild: sei
von Eva SeifriedProfil

Mantel/Weiherhammer. Beim Kubikmeterpreis von 1,52 Euro plus sieben Prozent Mehrwertsteuer kostet ein Liter Trinkwasser nur 0,001 Euro. "Was ist das im Vergleich zu Mineralwasser, Milch, Bier oder gar Wein?" Diese Frage stellte Vorsitzender Stephan Oetzinger bei der Jubiläumsfeier der Verbandsversammlung im "Kellerhaus".

"Wir sind vier Stunden zu früh dran, der Zweckverband wurde vor 60 Jahren um 14 Uhr im Gasthaus "Parol" gegründet, begrüßte Oetzinger seine Mitstreiter am Sonntagvormittag um 10 Uhr zum Weißwurstfrühstück.

Ehrengäste waren Landrat Andreas Meier als stellvertretender Vorsitzender der Steinwaldgruppe, Oetzingers Stellvertreter Bürgermeister Ludwig Biller aus Weiherhammer, die ehemaligen Stellvertreter Werner Windisch und Georg Härning, Manfred Meier vom Wasserwirtschaftsamt, Pilkington-Geschäftsführer Reinhold Gietl als größer Abnehmer des Zweckverbandes und Altbürgermeister Josef Wittmann, Oetzingers Vorgänger als Verbandsvorsitzender. Oetzinger zeigte das Gründungsprotokoll, das noch als Original vorhanden ist. Damals habe Verbandsvorsitzender Schwab die Arbeit noch mit Schreibmaschine und Matritzenpapier erledigt. Der erste Wasserwart Johann Pröls arbeitete noch ehrenamtlich und erhielt eine monatliche Aufwandsentschädigung von 20 Mark. Dafür musste er sein eigenes Werkzeug mitbringen.

Derzeitige Stützen des Zweckverbandes sind seit 1998 Peter Koppmann und seit 2003 Michael Göppl als Wasserwarte. Der Tiefbrunnen IV liefert ein Viertel der gesamten benötigten Wassermenge in hoher Qualität. 1500 Kubikmeter Fassungsvermögen hat der Hochbehälter.

Oetzinger musste sich auch erst in die Arbeit des Wasserzweckverbandes einarbeiten, gab er zu. "Vorher, als Verbraucher, da dreht man den Wasserhahn auf, und das Wasser läuft." Es gab die Problematik, dass die Brunnen I bis III stillgelegt werden mussten. Die wirtschaftlichste Lösung war der Neubau der Anschlussleitung an die Steinwaldgruppe. Der Zweckverband Mantel- Weiherhammer hat 2003 Anschlussnehmer. Wasser- und Abwasserpreise werden immer sehr emotional diskutiert, bemerkte der Vorsitzende.

Landrat Andreas Meier gab den Denkanstoß, wie viele Flaschen oder Kisten Mineralwasser man für einen Kubikmeter Wasser schleppen müsste. "Die Steinwaldgruppe ist ein kommunaler Versorger, die Wasserversorgung muss in kommunaler Hand bleiben", betonte er. "Wasser darf kein Spekulationsobjekt sein."

Wohnsiedlungen, Gewerbegebiete oder auch Industrieansiedlungen, die vielen Menschen Lohn und Brot geben, sind von der Wasserversorgung abhängig, gab der Landrat zu bedenken, bevor es an den Eintrag ins Goldene Buch des Marktes Mantel ging.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp