Kräftige Männerstimmen und einfühlsame Musiker
Sterne der Heiligen Nacht

Führende Passagen hatten Markus König (links) und Julian Bertelshofer mit der Trompete (rechts daneben). Die Gesamtleitung lag in den Händen von Michael Bertelshofer, der mit dem Akkordeon glänzte. Bild: sei
Vermischtes
Mantel
29.12.2016
24
0

"Sterne der Heiligen Nacht" glänzten in der katholischen Kirche. Schon seit Jahrzehnten ist es Tradition, dass der Männergesangverein am zweiten Feiertag den Gottesdienst in der katholischen Kirche gestaltet. Entsprechend gut ist dann der Kirchenbesuch. Pfarrer Armin Spießl und Pfarrvikar Dr. Bruno Kasongo Ndala zelebrierten den Gottesdienst. Spießl ging in seiner Predigt auf die Christenverfolgung auch in der heutigen Zeit ein. "Bei uns scheint die Welt noch in Ordnung", so der Pfarrer, aber auch im Netz seien Nazis unterwegs - es gebe keine Hemmschwellen mehr für Hass und Gewalt.

Der Männergesangverein unter Leitung von Michael Bertelshofer setzte Glanzpunkte mit "Heilige Nacht oh gieße du" oder auch "Auf ihr Hirtenleut" und zur Kommunion mit "Süß singt der Engel Chor Weihnacht". Höhepunkt war wieder "Sterne der Heiligen Nacht". Bertelshofer hatte das Lied von Slavko Avsenik 2013 für seinen Chor und die Musiker Markus König mit Klarinette, Julian Bertelshofer mit Trompete, Lothar Kraus mit Gitarre und Roman Karl mit Bassgitarre und für sich selbst am Akkordeon arrangiert.

Sänger und Musiker wechselten sich harmonisch ab. König hatte zuvor schon mit dem Sopransaxophon und Bertelshofer an der Orgel die Kindersegnung mit dem romantischen Song aus "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" begleitet. Beifall belohnte am Ende des Gottesdienstes Sänger und Musiker. Und als die "Sterne" dann noch mal erklangen, wollte niemand aus der Kirche gehen. Alle blieben, bis auch wirklich der letzte Ton verklungen war.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.