20.07.2017 - 20:10 Uhr
MantelOberpfalz

Ruhepause für die Seele Bedrückende Schilderungen von "Karolina e.V."

Ulrike Wiesner, Katrin Wiesner, Lotta Wiesner, Renate Buchfelder, Elke Wiesner und Gisela Prölß (von links) erhielten viel Beifall für Flötenspiel, Gesang, Pianospiel und besinnliche Texte bei der "Ruhepause für die Seele" in der evangelischen Kirche. Nach dem Eingangskanon "Gott spricht" setzten die Flötenspielerinnen hinter den "Halleluja Rag" einen pfiffigen Schlussakkord. "Ich schenke dir ein neues Herz und einen neuen Geist." "Wie verändern diese Worte Gottes mein Leben?", fragte Prölß. "Aus heiterem Himmel" erklang mit Blockflöten ein Werk von Clemens Bittlinger. Mit "Hymn of Praise" von David Plüss glänzte Ulrike Wiesner am Piano. Ein Ohrwurm war das Flötenstück "Café au lait" von Uwe Heger, das als Zugabe wiederholt wurde. Sichtlich erschüttert waren die Konzertbesucher, als Tina Kiener ihr Hilfsprojekt "Karolina - Verein zur Unterstützung misshandelter Kinder in Deutschland" vorstellte. 240 000 misshandelte Kinder in Deutschland seien ein unerträglicher Zustand. Mit den Spenden werden unter anderem nötige Therapiestunden zur Traumaverarbeitung bezahlt, junge Mütter, die mit einem Baby völlig überfordert sind, und Pflegefamilien unterstützt. Nach den eindringlichen Worten sangen die Besucher "In dir ist Freude". Wie Pfarrer Andreas Ruhs meinte, passe der Text, denn es heißt: "In dir ist Freude, in allem Leide". Bei der "Ruhepause" in Mantel sowie in zwei Weidener Seniorenheimen kamen 535 Euro an Spenden für "Karolina" zusammen. Die Spendenkontonummer des Vereins lautet DE32 7539 0000 0001 1201 07. Sitz von "Karolina" ist in Kalmreuth (Markt Floß). Bild: sei

von Eva SeifriedProfil

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.