08.03.2018 - 20:00 Uhr
Mantel

Spaß beim Helfen und Retten JUgendfeuerwehr wählt neue Sprecher

Die Jugendfeuerwehr sieht sich nicht als zweite Garde der erfahrenen Spritzenmänner. In der Jahreshauptversammlung kann sie einiges vorweisen.

Die Manteler Feuerwehrjugend vertreten die neuen Jugendsprecher Luisa Bock (Siebte von links) und Paul Pöll (Achter von links). Sie sind das Bindeglied zu den Jugendwarten. Bild: sei
von Eva SeifriedProfil

Die Mitglieder wählten Luisa Bock zur ersten Jugendsprecherin und Paul Pöll zum Stellvertreter. Die Jugendsprecher sind ein Bindeglied zwischen Jugendfeuerwehr und den Jugendwarten Tobias Theobald und Magdalena Peyerl. Sie betreuen 23 Jugendliche (17 Jungs und 6 Mädchen).

Die Jugendgruppe hielt 14 eigene Übungen ab und nahm an allen Veranstaltungen der Gesamtwehr teil. Im Rückblick erwähnte Theobald den Hüttenaufenthalt in Trauschendorf und die Hilfe für den Patenverein Weiden, der im Juni einen Jugendwettkampf veranstaltete. Höhepunkt für die Jugendfeuerwehr war das 150. Jubiläum der Manteler Wehr. Nicht nur während der drei Tage hat die Jugend tatkräftig mit angepackt, auch während des Auf- und Abbaus war sie mit helfender Hand dabei. Kommandant Siegfried Janner mahnte die neuen Jugendsprecher, dass sie auch Vorbildfunktion hätten. Die Feuerwehr lehre nicht nur den Umgang mit technischem Gerät, sondern auch Respekt, Toleranz und Hilfsbereitschaft gegenüber den Mitmenschen. "Dabei darf aber der Spaß nicht zu kurz kommen."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp