30.06.2017 - 11:56 Uhr
MantelOberpfalz

Steinfels gehört seit dem 1. Juli 1972 zu Mantel Fast einstimmiges Votum der Bürger

Vor 45 Jahren stimmten die Steinfelser Bürger für eine Eingemeindung in den Markt Mantel, die am 1. Juli 1972 vollzogen wird. Die Auflösung der ehemaligen Gemeinde Hütten folgt.

Dank der Sammlung von Elisabeth Gollwitzer gibt es noch alte Ansichtskarten von Steinfels.
von Hans SeifriedProfil

Das Votum war damals eindeutig: Von 49 stimmberechtigten Einwohnern waren am 27. Februar 1972 47 für die Eingliederung in den Markt Mantel. Wenige Tage später, am 4. März, stimmte auch der Marktrat für die Eingemeindung. Die Begründung: Es entspricht dem mehrheitliche Willen der Bürger, die beiden Ortskerne liegen lediglich fünf Kilometer auseinander und Mantel und Steinfels haben zahlreiche Verbindungen auf wirtschaftlichem, schulischem und kirchlichem Gebiet. Zum 1. Juli 1972 folgte der offizielle Akt.

In den ersten Jahren bis 1978 vertrat der Eigentümer des Areals Steinfels, Freiherr Wolf von den Bongart, die Interessen des Ortsteils, 1974 bis zum Ende der Wahlperiode 1978 rückte zudem Ernst Wilfer in den Marktrat nach. Nach dem plötzlichen Tod von Freiherr von den Bongart 1979, begann der wirtschaftliche Niedergang der Steinfelswerke. Nach gescheiterten Verkaufsversuchen und mehreren Zwangsversteigerungen erstand der Markt im Juli 1997 für 3,16 Millionen D-Mark das ehemalige Gut.

Seitdem investierte die Kommune große Summen in den Ortsteil: In der Ära von Bürgermeister Josef Wittmann erfolgte der Anschluss von Steinfels an die Wasserversorgung des Wasserzweckverbandes Mantel-Weiherhammer sowie die Anbindung an das Kanalnetz. Zudem siedelte sich die Firma Bergler in Steinfels an und brachte neues Leben auf das Gelände der Steinfels AG. 2006/07 erfolgte die Errichtung von 44 Wohneinheiten für Angehörige der US-Streitkräfte. 2009 bis 2011 kam es zum Neubau der Gemeindeverbindungsstraße Steinfels zwischen der Kreisstraße NEW 21 und Hütten mit einer Gesamtinvestitionssumme von 2,2 Millionen Euro.

2011 gelang schließlich der Verkauf des Schlosses Steinfels. "Leider hat der Investor schnell sein Interesse an dem Schloss verloren," kommentiert Bürgermeister Stephan Oetzinger. Versuche des Markts, gemeinsam mit dem Denkmalamt eine Lösung herbeizuführen, verliefen im Sand.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.