17.08.2017 - 20:00 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Klangkunst-Open-Air in Marktredwitz Treibende Beats

Es ist eine Premiere. Doch der Erfolg scheint sicher. Denn der Vorverkauf läuft dem Vernehmen nach gut. Im Auenpark steigt am Samstag das erste Klangkunst-Open-Air.

von Externer BeitragProfil

Treibende Klänge aus den Bereichen Deephouse und Techhouse schallen am Samstag, 19. August, durch den Auenpark. Das erste Klangkunst-Open-Air findet auf Teilen des Benker-Areals und der Auenpark-Terrasse statt. Die Veranstalter wollen für eine Atmosphäre sorgen, die sowohl zum Tanzen als auch zum Verweilen in der dafür angelegten Chill-Area einlädt. Neben pulsierender Musik und einer Shisha-Lounge erwarten die Besucher kühle Getränke, erfrischende Cocktails und leckere Snacks, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt Marktredwitz. Von 11 bis 22 Uhr sorgen regionale Newcomer und international bekannte DJs für Festival-Stimmung. Mit dabei sind Vanessa Sukowski, Compact Grey, Matt Hyper, Pete Kaltenburg, Pablo Raketa. Einlass zum Festival ab 16 Jahren.

Der Auenpark bleibt laut Stadtverwaltung am Samstag größtenteils für die Öffentlichkeit zugänglich. Lediglich der Festival-Bereich wird durch Bauzäune abgesperrt. Um 22 Uhr werden die Lautsprecher ausgeschaltet und das Klangkunst-Festival 2017 geht seinem Ende entgegen. Mit einem persönlichen Schreiben wurden die direkten Anwohner informiert und um Verständnis für die Ausnahmeveranstaltung sowie die damit verbundene Lautstärke gebeten, so die Stadtverwaltung. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt; Tickets im Vorverkauf sind auch heute noch erhältlich. Ein Restkontingent an Eintrittskarten wird am Veranstaltungstag an der Tageskasse angeboten. Hier gilt: Nur so lange der Vorrat reicht. Aus Sicherheitsgründen bitten die Veranstalter darum, dass die Besucher keine großen Taschen oder Rucksäcke mit aufs Festival-Gelände bringen.

Die Marktredwitzer sollten am Samstag am besten zu Fuß zum Festival kommen, so die Bitte aus dem Rathaus. Ansonsten stehen den Besuchern die Parkplätze am ehemaligen Gartenschaugelände (Fabrikstraße und am Auenparkeingang) sowie beim Naturfreibad (Rößlermühlstraße) zur Verfügung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.