Neujahrskonzert der Marktredwitzer Blasmusik in der Stadthalle
Bestimmt und schwungvoll

Die 40-köpfige Marktredwitzer Blasmusik unter der Leitung von Sabrina Hinz begeisterte beim Neujahrskonzert nicht nur Blasmusikfreunde. Am Freitag und Samstag besteht noch einmal Gelegenheit, diesen kulturellen Hochgenuss in der Stadthalle live zu erleben. Bild: jr
Kultur
Marktredwitz
03.01.2017
30
0

Einmal mehr ein musikalischer Hochgenuss war das Neujahrskonzert der Marktredwitzer Blasmusik in der Stadthalle. Die 40 Musiker und Dirigentin Sabrina Hinz freuten sich über ein nahezu voll besetztes Auditorium.

Marktredwitz. Mit "Opening", einem beschwingten Konzertmarsch von Ernst Hofmann, begann ein herrlicher Abend. Sabrina Hinz dirigierte bestimmt und schwungvoll. Moderatorin Christl "Muck" Schemm begrüßte die Besucher - unter ihnen zweiter Bürgermeister Horst Geißel. "Mit Beginn eines neuen Jahres gibt es die Hoffnung auf ein gutes, ein besseres neues Jahr", sagte Schemm. "Dieses Mal haben wir allen Grund dazu, dies uns zu wünschen, angesichts der dramatischen Vorfälle in 2016." Als einen verlässlichen Partner für eine gute Zukunft sah die Moderatorin die Marktredwitzer Blasmusik, "die uns auch heuer wieder mit einem Superprogramm ins neue Jahr begleitet".

Verstärkt mit einigen Gastmusikern aus dem benachbarten Böhmen und dem Stiftland zeigte die Marktredwitzer Blasmusik sehr schnell, was sie drauf hat. Sicher ein Höhepunkt die Ouvertüre zur Oper "Nabucco" von Guiseppe Verdi. Auch dem Luther-Jubiläumsjahr trugen die Musiker Rechnung. Es erklang der Choral "Ein feste Burg ist unser Gott", ein getragenes Stück aus der Feder von Martin Luther. Es folgte Peter Tschaikowskys "Blumenwalzer". Danach gab es eine Reminiszenz an Harry Potter, als die "Symphonic Suite" erklang.

Musical-Highlights waren aus "Tanz der Vampire zu hören, ehe mit dem "Reitermarsch" von Johann Strauß Sohn auch schon der erste Teil des Neujahrskonzerts endete. Nach der Pause ging es mit der Titelmusik aus "Police Academy" weiter. Es folgte der Klassiker "Moment for Morricone", ehe Leroy Andersons Solo für Trompeten "Bugler's Holiday" für einen weiteren Höhepunkt sorgte.

Weitere hochklassige Filmmusik gab es aus "Dschungelbuch", ehe "Best of Joplin", ein Solo für Klavier, mitriss. Das Ende des Konzerts läutete ein Medley der Greatest-Hits von "Toto" ein. Am Ende stand "Sing, Sing, Sing". Doch die Marktredwitzer Blasmusik gibt kein Neujahrskonzert ohne Zugaben, die sie auch dieses Mal ihrem Publikum gerne gewährte. Weitere Konzerte sind am Freitag, 6. Januar, und am Samstag, 7. Januar, angesetzt - jeweils um 19 Uhr in der Stadthalle. Eintrittskarten sind an der Abendkasse und in der Tourist-Info der Stadt Marktredwitz erhältlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.