Keine freien Plätze in Marktredwitzer Pflegeheimen
Ausgebucht

Politik
Marktredwitz
02.02.2018
97
0

In den Pflegeeinrichtungen in Marktredwitz, aber auch in der Umgebung, scheinen alle Plätze voll belegt zu sein. Auf diesen Notstand machte Grünen-Stadträtin Brigitte Artmann am Dienstagabend in der Stadtratssitzung aufmerksam. Noch geschockt von einem Erlebnis des Vortags, schilderte sie einen Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Notarzt, zu dem sie zufällig hinzugekommen sei. "Die Rettungskräfte mussten die Haustür zu einem Anwesen aufbrechen, weil sich dort eine Person in Not befand." Die Angehörigen hatten wohl um Hilfe gebeten, nachdem sich ihr Verwandter nicht mehr gemeldet hatte. Und das war auch gut so. Denn der Schlüssel hatte wohl von innen gesteckt, die Tür war verriegelt. "Und die Person war hingefallen und konnte nicht mehr hochkommen", erzählte Artmann nach einem Gespräch mit Angehörigen. Nachdem dies schon einmal passiert war, hätten sich die Verwandten um einen Platz in einem Pflegeheim gekümmert. Doch Fehlanzeige. "Der Mann hat in 40 Häusern in der Region angerufen und immer nur Absagen bekommen, weil alle Plätze belegt sind." Es könne doch nicht sein, dass man hilfsbedürftige Menschen allein lässt, appellierte die Grünen-Stadträtin an die Stadt, dass man dringend mehr Pflegeplätze schaffen müsse. "Es kommen ja demnächst die geburtenstarken Jahrgänge auf uns zu", gab sie zu bedenken. Oberbürgermeister Oliver Weigel bestätigte, dass derzeit in Marktredwitz alles belegt sei, "auch wenn es Schwankungen gibt". Vergangenes Jahr seien Kapazitäten frei gewesen. "Aber perspektivisch müssen wir uns Gedanken über Pflegeplätze machen."

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.