14.03.2017 - 20:00 Uhr
MarktredwitzSport

Gemeinschaftsleistung von Jung und Alt: 838 Kilometer Schwimmfest rund um die Uhr

Als das Rawetzer 12-Stunden-Schwimmen im Jahr 2007 testweise startete, traten 136 hochmotivierte Teilnehmer an. Bei der elften Auflage am Samstag waren es 198 Schwimmer. Ein Schwimmfest für Jung und Alt.

Heuer starteten 198 Teilnehmer beim siebten Rawetzer 12-Stunden-Schwimmen. Sportreferent Markus Kopatsch gratulierte den erfolgreichen Schwimmern bei der Siegerehrung mit Urkunden und Sachpreisen. Bild: abi
von Autor ABIProfil

Von 8 bis 20 Uhr wurden exakt 838 Kilometer geschwommen - absolviert von 78 weiblichen und 120 männlichen Teilnehmern. Rein rechnerisch ergibt das durchschnittlich 4,52 Kilometer Schwimmstrecke pro Starter. Gewählt wurde bei fünf Schwimmbahnen, ganz nach persönlicher Kondition, zwischen den Einstufungen schnell, mittel und langsam. Denn das 12-Stunden-Schwimmen will alle Interessierten ansprechen und ins Hallenbad locken. Egal ob schneller Leistungssportler, ausdauernder Hobbyschwimmer oder ruhiger Brustschwimmer, die Veranstaltung ist für alle gedacht. Zahlreiche Zuschauer beobachteten das Geschehen interessiert von der Hallenbad-Gaststätte aus. Sportreferent Markus Kopatsch war bei der Siegerehrung als Vertreter der Stadt vor Ort und würdigte die Leistungen mit Urkunden und Sachpreisen.

Mit 81 Jahren am Start

Theresa Schröter führte mit 36 Kilometern die Liste der Schwimmstrecken bei den Damen bis 59 Jahre an, gefolgt von Ursula Kastner (22), Andrea Müller (14), Anja Gomez (13,2) und Veronika Fießinger (13). Bei den Herren gewannen Mathias Späth (30 Kilometer), Peter Bareuther (25,9), Uwe Schiwon (20,05), Rainer Bartsch (15,55) und Gerhard Heklmann (12,55). Bei den über 60-Jährigen lagen Theo Zacharis (18,75), Harald Heinrich (13) und Werner Seelig (10,5) vorne. In der Gruppe der Jugend von 9 bis 16 Jahre holten sich Manuel Thoma und Paul Huss jeweils den ersten Platz mit 17,2 Kilometern. Danach folgten Jan Meuche (17) und Seymen Yetim (15,4). Und bei den Jüngsten schwamm Daniel Swjagin 7000 Meter, Tim Horn 5400 Meter und Alina Gomez 4500 Meter. Klara Nober war mit vier Jahren die jüngste Teilnehmerin, sie absolvierte 2050 Meter. Constantin Röckl schwamm mit fünf Jahren 500 Meter. Elfriede Haensel (81 Jahre, 5 Kilometer), Arthur Flügel (81, 3,2 Kilometer) und Siegfried Kamm (81, 5 Kilometer) begrenzten als sportliche Senioren die Altersmarke nach oben.

Traditionell ist das Rawetzer 12-Stunden-Schwimmen aber auch ein Kräftemessen der beiden Lokalmatadoren. Von je her schenken sich hier die DLRG und der RSC nichts: In diesem Jahr starteten 45 Teilnehmer für die Lebensretter und absolvierten 262,1 Kilometer, der Radsportclub motivierte 23 Starter und kam auf 127,65 Kilometer. Platz drei gehörte der SG Marktredwitz mit 101,35 Kilometern und elf Schwimmern.

Top-Familienleistung

Im Bereich der Familien- und Hobbyteams gewann die Familie Gomez haushoch: Sie trat zu fünft an und spulte 45,1 Kilometer herunter. Das THW Marktredwitz war zum ersten Mal dabei und holte sich mit 14 Startern und 34,55 Kilometern den zweiten Platz, gefolgt von der Scherdel-Gruppe (18, 31,2 Kilometer). "Aufgrund der Großzügigkeit zahlreicher örtlicher Sponsoren konnte auch in diesem Jahr diese Veranstaltung in gewohnter Form und ohne Startgelder abgehalten werden", betonte Markus Kopatsch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.