17.01.2018 - 20:00 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Bernd Neupert ist neuer Präsident der Wirtschaftsjunioren Fichtelgebirge: Wechsel an der Spitze

"Mir liegt der Verein sehr am Herzen, daher stehe ich gerne als Präsident zur Verfügung. Ich wünsche mir jedoch, auch meine Vorstandskollegen viel in der Öffentlichkeit zu sehen", betonte Bernd Neupert nach seiner Wahl zum Vorstand der Wirtschaftsjunioren Fichtelgebirge. Am Freitagabend traf sich das Vereinsgremium zur Jahreshauptversammlung in der Winkelmühle. Der Hauptpunkt waren die Neuwahlen des Führungsteams, welches nun ein Jahr lang die Geschicke der Wirtschaftsjunioren leitet. Neben Bernd Neupert als Präsident wirken Alexander Kraus und Patrick Schraml als seine Stellvertreter. Philip Birke ist weiterhin als Schatzmeister für die Finanzen zuständig. Und die bisherige Vorsitzende Dr. Sandra Miklos ist traditionell ein Jahr lang als Past-President aktiv. Sie erhielt einen besonderen Dank von Bernd Neupert. Horst Fröber erhielt die silberne Ehrennadel der Wirtschaftsjunioren für sein besonderes Engagement im Rahmen der alljährlichen Ausbildungsmesse. Aktuell haben die Wirtschaftsjunioren Fichtelgebirge 85 Mitglieder. Diese setzen sich aus 40 Hauptmitgliedern, 27 Fördermitgliedern, drei Gästen und 15 Sponsoren zusammen. Im Rückblick auf das abgelaufene Juniorenjahr wurden die erfolgreiche Ausbildungsmesse im Otto-Hahn-Gymnasium, mehrere Wirtschaftsjunioren-Stammtische an verschiedenen Orten, der Wirtschaftstag sowie die Fahrt nach Berlin genannt. Phillip Birke stellte seinen Kassenbericht vor und attestierte den Wirtschaftsjunioren eine gesunde Finanzlage.

Neuwahlen standen bei den Wirtschaftsjunioren Fichtelgebirge an. Im Bild (sitzend, von links) der neue Präsident Bernd Neupert und Sandra Miklos sowie (stehend, von links) Philip Birke, Horst Fröber, Alexander Kraus, Patrick Schraml und Peter Belina. Bild: abi
von Autor ABIProfil

"Durch den jährlichen Wechsel des Vorstands ist eine gesunde Bewegung bei den Wirtschaftsjunioren vorhanden. Dafür braucht man jedoch auch immer wieder neue, engagierte Leute", betonte Peter Belina, der als Vize-Geschäftsführer der IHK Bayreuth anwesend war. Er wies darauf hin, dass gerade bei den Junioren ein Auf und Ab normal ist und sich alles immer wieder normalisiert. Michael Pfauntsch mahnte an, dass die Wirtschaftsjunioren Fichtelgebirge wieder stärker in die Öffentlichkeit treten müssen: "Ich stehe gerne wieder mit meiner Hilfe zur Verfügung", lautete sein Angebot. Steffen Tropitzsch schlug vor, gezielt an die Unternehmen heranzutreten, um dadurch Zuwachs an jungen Führungskräften zu bekommen. "Ich könnte mir in diesem Zusammenhang sogar ein aktives Coaching vorstellen", lautete sein Credo.

Am 9. Februar laden die Wirtschaftsjunioren zu ihrem Neujahrsempfang ins Unternehmen "Fichtelrad" nach Weißenstadt ein. Dort wird auch das neue Jahresprogramm der Öffentlichkeit vorgestellt.

___

Weitere Informationen im Internet:

www.wj-fichtelgebirge.de

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.