18.10.2017 - 17:22 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Frauengesundheitstag am Klinikum Fichtelgebirge in Marktredwitz Von Babyglück bis Wechseljahre

Einen Tag lang geht es im Klinikum Fichtelgebirge in Marktredwitz um die Bedürfnisse der Frau. Erstmals gibt es einen Themenblock zu Schwangerschaft und Geburt.

Dr. Natalja Deuerling (Mitte) und Ludmilla Bragina (links) zeigten den Besucherinnen an Brustimplantaten, wie sie ihre Brust richtig abtasten, um Knoten oder Veränderungen frühzeitig zu erkennen. Bild: fph
von Autor FPHProfil

Mehr als 15 Aussteller, informative Vorträge, Workshops zum Mitmachen und vor allem Hunderte Frauen, denen ihre Gesundheit am Herzen liegt, haben den Frauengesundheitstag am Klinikum Fichtelgebirge in Marktredwitz ausgemacht. Alles drehte sich um die Probleme des weiblichen Geschlechts. Ob Menstruationsbeschwerden im Teenageralter, Kinderwunsch, Wechseljahre oder Krankheiten von Arthrose bis Krebs - die Vorsorge stand im Mittelpunkt.

So zeigte Susanne Plannerer, Krankenschwester im Brustzentrum, den Besucherinnen in der Gynäkologischen Ambulanz, wie sie ihre Brust bei der Suche nach verdächtigen Knoten richtig abtasten. Passend dazu klärte die Chefärztin der Frauenklinik, Dr. Maria Dietrich, in ihrem Vortrag "Neue Behandlungsmöglichkeiten bei Mammakarzinom" über die Brustkrebs-Therapie auf.

Blasenschwäche

Auch unangenehme Themen sollten keine Tabuthemen sein. Deshalb sprach Lena Schlosser von der Apotheke im Klinikum offen mit den Frauen über Blasenschwäche und eine Reizblase. Und die Gynäkologin Dr. Johanna Dembowski zählte in ihrem Vortrag "Hilfe! Bin ich in den Wechseljahren?" Tipps und therapeutische Möglichkeiten in der Menopause auf. Premiere feierte auf der Gesundheitsmesse der Themenblock "Schwangerschaft und Geburt". "Aufgrund des großen Interesses haben wir auch das Thema Geburt aufgenommen", sagte Oberärztin Dr. Natalija Deuerling. Werdende Mütter und Frauen mit Kinderwunsch hatten Gelegenheit, sich in Ruhe den Kreißsaal anzusehen, mit den Hebammen der Klinik in Kontakt zu treten und sich am Stand der Firma Meditec Tipps für die Erste Hilfe bei Babys geben zu lassen.

Für zukünftige große Brüder und Schwestern bedeutet ein kleines Geschwisterchen oft Konkurrenz und stellt die Kinder vor eine neue Herausforderung und Verantwortung. Wie sie mit dem Familienzuwachs richtig umgehen, ihn füttern und wickeln, lernten Kinder bis zehn Jahre bei dem Workshop "Geschwisterführerschein" der Krankenpflegeschule. Nach der Geburt fühlen sich viele Frauen in ihrem Körper nicht mehr wohl. Die Schwangerschaft hat ihre Spuren hinterlassen. Gerade überschüssige Pfunde sollen schnell wieder runter. Zeit für Sport bleibt hingegen oft wenig, denn mit Baby ins Fitnessstudio zu gehen, kann sich als schwierig erweisen. Abhilfe schafft Kangatraining, denn der Säugling kommt einfach mit. Susanne Geyer-Vogt und Milena Wagner vom Kangatraining Fichtelgebirge zeigten, wie es funktioniert. Frauen, die noch keine Kinder haben möchten oder ihre Familienplanung bereits abgeschlossen haben, konnten sich rund um das Thema Verhütung aufklären lassen. Dass die Pille ihre Vor- und Nachteile hat, ist längst bekannt. Dass sie nicht das einzige Mittel zur Vermeidung einer Schwangerschaft ist, auch. Viele Frauen wollen keine Hormone einnehmen oder können es aus gesundheitlichen Gründen nicht. Für sie gibt es Alternativen. Dr. Attila Reszler, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Medizinischen Versorgungszentrum, informierte über hormonelle und hormonfreie Präparate zur Empfängnisverhütung.

Übungsanleitungen

Eine Operation oder Krankheit ist immer eine große Belastung für den Körper. Wer seine Fitness nach der Genesung wiedererlangen will, war bei Maria Root, Leiterin der Physiotherapie im Klinikum, genau richtig. Sie gab Übungsanleitungen für den Alltag. Viel Spaß hatten die Besucherinnen des Schnupperkurses "Kreative Tanztheorie" mit Psychologin Astrid Mayhold. Entspannung und Ausgeglichenheit tragen ebenso wie eine gesunde Ernährung zum Wohlbefinden bei. Deshalb gab es beim Gesundheitstag einen Qi-Gong-Workshop und einen Einführungskurs in die Meditation.

Über Getreide und Körner und wie sie zu einer gesunden Ernährung passen, referierte Tanja Franz. Die Fitness- und Ernährungsberaterin erklärte Müttern auch, was für eine gesunde Pause in die Brotzeitdose ihrer Kinder gehört. Stefanie Ennisch, Diätassistentin, bereitete mit den Besucherinnen leckere Smoothies zu.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.