23.01.2017 - 02:00 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Jahreshauptversammlung des Fördervereins Fichtelgebirge Gesunder Stolz auf die Region

Marktredwitz. Der Förderverein Fichtelgebirge lädt Mitglieder, interessierte Bürger sowie Vertreter von Kommunen und Initiativen des Fichtelgebirges zur Jahreshauptversammlung am Montag, den 23. Januar um 18.30 Uhr im Porzellanikon Selb-Plößberg, ein.

von Redaktion OnetzProfil

Info-Points

Ab 18 Uhr sind für die Teilnehmer Info-Points über verschiedene Projekte wie "Regiodent", "Seelenspiel", "Freiraumleben Fichtelgebirge", "Lebensart genießen" oder "Buchmesse Fichtelgebirge", geöffnet. Neben dem Rückblick auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres stehen der Ausblick auf geplante Projekte im Jahr 2017 auf dem Programm. Genauso wie die Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen und vor allem der Austausch mit den Mitgliedern, Partnern und Bürgern der Region. Ein weiterer Punkt ist die turnusgemäße Neuwahl der Vorstandschaft. Engagierte Bürger aus allen vier Fichtelgebirgs-Landkreisen stellen sich zur Wahl und bringen ihre Kompetenz zur Regionalentwicklung ein.

Der Förderverein versteht sich als Mitmachverein aus bürgerschaftlichem Engagement heraus. Es werde nicht nur geredet, sondern konkret gehandelt. Als Daueraufgaben stünden unter anderem die Ziele "Imageverbesserung" und "Vernetzung" im Mittelpunkt der gemeinsamen Arbeit. Großprojekte seien beispielsweise die jährliche Organisation der "Sommerlounge Fichtelgebirge" (Save-the-Date am 3. August im Porzellanikon), die intensive Nutzung der Publikation "Lebensart genießen - im Fichtelgebirge", strategische Leitbildentwicklung und die Stärkung der Bildungsregion Fichtelgebirge.

Netzwerk knüpfen

In der Bevölkerung soll ein gesunder Stolz auf die Region gefördert werden, ein landkreis- und bezirksübergreifendes Netzwerk aus Kommunen, Kammern, Unternehmen, Schulen, Institutionen, Verbänden und Bürgern geknüpft werden. "Gerne nehmen wir Ideen und Wünsche der Mitglieder und der Bevölkerung auf", erklärt Vorsitzender Thilo von Glass.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.