20.01.2017 - 02:00 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Nach 1900 Trauungen in Ruhestand

In einer Feierstunde im Kleinen Saal des Historischen Rathauses würdigte Oberbürgermeister Oliver Weigel verdiente Mitarbeiter. Allerdings hieß es auch Abschied nehmen. Denn zwei Kräfte der Stadtverwaltung gehen in Ruhestand.

Ehrungen und Verabschiedungen bei der Stadt Marktredwitz: In der vorderen Reihe von links Inge Faltenbacher, Brigitta Mundel (Ehefrau von Gerhard Mundel), Gerhard Mundel, Jürgen Eck; mittlere Reihe Stefan Büttner (Bauamtsleiter), Oberbürgermeister Oliver Weigel, Birgit Schelter (Ordnungsamtsleiterin), Stefan Kolb (Leiter Betriebsverwaltung), Renata Eck (Ehefrau von Jürgen Eck), Roland Sommer (Personalratsvorsitzender); hintere Reihe Lothar Friedmann (Hauptamtsleiter), Sandra Rösch (Leiterin Personalstelle)
von Redaktion OnetzProfil

Marktredwitz. Sein 25. Dienstjubiläum konnte Jürgen Eck feiern. Am 1. Dezember 1991 wurde er als Angestellter im Städtischen Bauhof eingestellt. Er ist für die Einteilung und Abrechnung der Raumpflegerinnen, für die Betreuung des Zeiterfassungssystems Aida, den täglichen Abgleich der Urlaubs- und Krankenkartei sowie der Arbeitsberichte mit dem Zeiterfassungssystem zuständig. Für seinen Einsatz und sein großes Engagement bedankte sich Oberbürgermeister Oliver Weigel auch im Namen des Stadtrats. Der Jubilar erhielt im Auftrag der Bayerischen Staatsministerin für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, Emilia Müller, eine Ehrenurkunde sowie ein kleines Geschenk der Stadt Marktredwitz.

Nach fast 40-jähriger Tätigkeit bei der Stadt Marktredwitz wurde Inge Faltenbacher offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Sie begann am 11. Januar 1977 als Bauzeichnerin im Bereich Stadtplanung (zuständig insbesondere für vorbereitende und verbindliche Bauleitplanung und für Sonderaufgaben). Sie hat sich stets, auch was das EDV-technische Wissen anbelangt, fachlich auf dem Laufenden gehalten und alle Aufgaben, die ihr übertragen wurden, zur vollsten Zufriedenheit erledigt, lobte Oliver Weigel. Der Oberbürgermeister dankte ihr - auch im Namen des Stadtrats - für die geleistete Arbeit und wünschte ihr für die Zukunft alles Gute, vor allem Gesundheit. Er überreichte Inge Faltenbacher außerdem ein Geschenk der Stadt Marktredwitz. Ebenfalls in Ruhestand wurde nach einer Dienstzeit von 46 Jahren Gerhard Mundel verabschiedet. Sein Beamtenverhältnis bei der Stadt Marktredwitz begann am 1. September 1970 als Dienstanfänger im Vorbereitungsdienst für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst. Seine Ausbildung für den gehobenen nichttechnischen Dienst konnte er im September 1976, nach der Ableistung des Grundwehrdienstes, abschließen. Er wurde zunächst im Hauptamt als Sachgebietsleiter in der Schul- und Kulturverwaltung eingesetzt. Im Jahr 1981 erfolgte die Umsetzung ins Ordnungsamt, zum 1. März 1982 die Bestellung zum Standesbeamten für den Standesamtsbezirk Marktredwitz. Seit diesem Tag hat er 1900 Paare unter die Haube gebracht. Er hat dafür gesorgt, dass das Standesamt weit über die Landkreisgrenzen hinaus einen sehr guten Ruf hat und über ausgezeichnete Kompetenzen verfügt, so der Oberbürgermeister. "Herzlichen Dank für Ihre geleistete Arbeit bei der Stadt - auch im Namen des Stadtrats." Oliver Weigel wünschte für die kommenden Jahre alles Gute und viel Freude, vor allem aber Gesundheit. Auch Gerhard Mundel erhielt ein kleines Geschenk. Der Personalratsvorsitzende Roland Sommer schloss sich dem Dank und den Glückwünschen des Oberbürgermeisters an.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.