Trauer um Altoberbürgermeister Hans-Achaz Freiherr von Lindenfels
Ehrenbürger der Stadt Marktredwitz ist tot

Hans-Achaz Freiherr von Lindenfels. Bild: privat
Vermischtes
Marktredwitz
05.01.2017
527
0

Marktredwitz. "Wenn ich auf mein bisheriges Leben zurückblicke, dann denke ich, mir ist ein erfülltes Leben geschenkt worden", sagte Hans-Achaz Freiherr von Lindenfels vor nahezu fünf Jahren anlässlich seines 80. Geburtstags. An Neujahr 2017 starb der langjährige Oberbürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Marktredwitz.

Um den Einwohnern der Stadt Gelegenheit zu geben, ihre Anteilnahme zum Ausdruck zu bringen, wird von 9. bis 20. Januar im Foyer des Neuen Rathauses, Egerstraße 2, sowie beim Neujahrsempfang am 11. Januar in der Stadthalle ein Kondolenzbuch aufgelegt. Im Neuen Rathaus ist das Kondolenzbuch montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und donnerstags zusätzlich von 14 bis 18 Uhr zugänglich.

Hans-Achaz Freiherr von Lindenfels wurde am 14. Januar 1932 in Nürnberg geboren. Er studierte nach dem Abitur am Amberger Gymnasium Rechtswissenschaften in München. Danach trat er als Verwaltungsjurist in den bayerischen Staatsdienst ein. Er war von 1970 bis 1990 Oberbürgermeister (parteifrei) der Großen Kreisstadt Marktredwitz.

Das Engagement des Altoberbürgermeisters und Marktredwitzer Ehrenbürgers wurde vielfach gewürdigt. Hans-Achaz von Lindenfels erhielt unter anderem das Bundesverdienstkreuz erster Klasse, das Ehrenkreuz in Gold des Deutschen Roten Kreuzes, die Bayerische Staatsmedaille für Soziale Verdienste in Gold, die Silberne Kommunale Verdienstmedaille des Bayerischen Innenministeriums, die Ehrenmedaille des Bezirks Oberfranken, den Goldenen Ehrenring des Landkreises Wunsiedel, die Lodgman-von-Aue-Plakette der Sudetendeutschen Landsmannschaft und den Egerländer Kulturpreis "Johannes von Tepl".

Freiherr von Lindenfels engagierte sich seit 1991 für den Wiederaufbau der Frauenkirche in Dresden. Er sagte einmal: "Es begeistert mich, wie mit dem Wiederaufbau Brücken gebaut und Versöhnung erlebt werden kann. Für mich ist es die Fortsetzung meiner Aktivitäten in den 1980er Jahren in Marktredwitz. Damals setzte ich mich für das Zustandekommen des britisch-deutschen Versöhnungs-Gobelins in der Kathedrale von Chichester nach dem Entwurf der Marktredwitzer Tapisserie-Künstlerin Ursula Benker-Schirmer ein." Stets wichtig waren dem Ehrenbürger Städtepartnerschaften "und die durch sie bewirkte Aussöhnung der Menschen - eine Grundlage für die Weiterentwicklung Europas". 1999 wurde die von Hans-Achaz von Lindenfels zunächst als Vision gedachte Egerländer Kunstgalerie Marktredwitz eröffnet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.