Üble Betrugsmasche: Marktredwitzer büßt 1000 Euro ein
Aus dem satten Gewinn wird nichts

Vermischtes
Marktredwitz
17.10.2017
24
0

Opfer einer üblen Betrugsmasche wurde bereits am Donnerstag, so teilte die Polizei am Dienstag mit, ein 35-jähriger Mann aus Marktredwitz. Er erhielt einen Anruf, bei dem ihm mitgeteilt wurde, dass er knapp 30 000 Euro bei einem Gewinnspiel gewonnen hat. Allerdings müsse vor der Auszahlung des Gewinns erst für die entstandenen Kosten wie Gebühren und Versicherung aufgekommen werden. Hierfür wurde der Mann aufgefordert Gutscheine in Höhe von 1000 Euro zu hinterlegen. Trotz einer Warnung durch einen Angestellten eines Elektronikgroßmarktes erwarb der Mann dann tatsächlich nach einem erneuten Anruf entsprechende Gutscheine und gab die erworbenen Codes im Rahmen eines erneuten Anrufes eines angeblichen Mitarbeiters einer Geldtransportfirma auch weiter. Doch damit nicht genug. Im Rahmen eines weiteren Telefonats wurde dem angeblichen Gewinner dann mitgeteilt, dass ihm aufgrund eines Zahlendrehers die falsche Gewinnsumme mitgeteilt wurde und er nun über 80 000 Euro zu erwarten hat. Die dadurch erhöhten Nebenkosten, insbesondere für den Notar, würden nun 4700 Euro betragen und sollten über eine Internet-Plattform für Geldtransfer beglichen werden. Nun wurde der Mann misstrauisch und schaltete die Polizeiinspektion Marktredwitz ein. Dort musste er dann letztlich erfahren, dass es sich hier nur um eine inzwischen weit verbreitete Betrugsmasche handelt, die in der Regel aus dem Ausland gesteuert wird.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei Bürgern, denen ähnliche Versprechen gemacht werden, sich nicht auf Zahlungen einzulassen, sondern sich an die Polizei zu wenden. Im vorliegenden Fall ist dem Mann aus Marktredwitz letztlich ein Schaden von 1000 Euro entstanden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.