22.04.2018 - 17:26 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Unheimliche Brandserie Reihenmittelhaus lichterloh in Flammen

Es ist gegen 5 Uhr morgens, als der Hausherr eines Reihenhauses in der Wegenerstraße wach wird. Er hört Geräusche vom Garten her und glaubt an Einbrecher. Kaum hat er den Entschluss gefasst, die Polizei anzurufen, sieht er von der Terrasse her einen Feuerschein. Wie sich später herausstellte, hatte ein Unbekannter auf der Terrasse Feuer gelegt.

Bis in den Nachmittag hinein waren die Feuerwehren in der Wegenerstraße gefordert, um die immer wieder auflodernden Flammen zu löschen. Bild: fph
von Autor FPHProfil

Vermutlich mit einem Brandbeschleuniger hatte der Täter Gartenmöbel, Polster und andere brennbare Gegenstände auf der Terrasse angezündet. Das Feuer griff rasend schnell um sich. Der Mann hatte gerade noch Zeit, seine Frau zu wecken, mit ihr aus dem Haus zu fliehen und die Feuerwehr zu verständigen.

Eine unheimliche Brandserie in Marktredwitz beschäftigt seit Samstagmorgen die Kriminalpolizei. Fast zeitgleich meldeten Anrufer in der Notrufzentrale mehrere Brände im Marktredwitzer Stadtgebiet. Am schlimmsten war die Lage in der Wegenerstraße. Hier, mitten in einem dicht bebauten Wohngebiet im Stadtteil Oberredwitz stand ein Reihenmittelhaus in Flammen. "Das Erdgeschoss brannte bereits lichterloh, als unsere Einsatzkräfte eintrafen", sagt Kreisbrandrat Wieland Schletz. Verletzte habe es zum Glück nicht gegeben. Alle vom Brand betroffenen Menschen in dem Reihenmittelhaus und den angrenzenden Häusern seien evakuiert worden. Für die Feuerwehr gestalteten sich die Löscharbeiten schwierig. Wie die Marktredwitzer Feuerwehr mitteilt, war die Treppe zu dem Reihenhaus bereits weggebrannt, so dass nur ein Zugang mit Leitern blieb. Um die Anwohner kümmerte sich das Rote Kreuz. Laut BRK-Einsatzleiter Christian Schwarz sind in den Häusern 16 Menschen gemeldet. "13 von ihnen waren anwesend und sind zunächst im nahen Seniorenheim Siebenstern untergekommen, wo sie betreut wurden. Einige ältere Anwohner, die nicht mehr mobil sind, haben wir gefahren."

Inzwischen ist weitgehend gesichert, dass es sich um Brandstiftung handelt. Ob sich der oder die Täter außer wegen Brandstiftung auch wegen versuchten Mordes verantworten werden müssen, liegt im Ermessen der Staatsanwaltschaft.

Neun Mal Feuer gelegt

Mittlerweile klar ist, dass es am Samstagmorgen zu neun Brandstiftungen in Privatanwesen und auch in Unternehmen in Marktredwitz zu weiteren Bränden gekommen ist:

In der Wegenerstraße brannte ein Mittelhaus in einem aus fünf Häusern bestehenden Reihenhauskomplex komplett nieder. Der Täter hatte Gartenmöbel, Polster und andere Gegenstände auf der Terrasse angezündet. Die Flammen griffen dann auf das Haus über.

Bei einem weiteren Reihenhaus in der Adam-Krafft-Straße zündete der Brandstifter einen Teppich auf der Terrasse mit einem Brandbeschleuniger an. Dadurch wurden eine Markise, ein Sonnenschirm und andere Gegenstände auf der Terrasse zerstört. Der Holzbalkon und die Fassade sind ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden. Die in dem Haus wohnende junge Familie mit drei Kindern hatte Glück im Unglück, dass die Flammen nicht ins Innere eindringen konnten. Die Bewohner merkten erst am Samstagmorgen den Schaden, der sich auf mehrere tausend Euro belaufen wird.

Im Holbeinweg brannte bei einem Einfamilienhaus die Eingangstür. Hier griffen die Flammen glücklicher Weise nicht auf andere Gegenstände oder das Haus über. Ebenfalls im Holbeinweg meldeten Zeugen, dass im Eingangsbereich eines Hauses ein Besen und mehrere Zeitungen angezündet worden waren.

In der Lucas-Cranach Straße haben der oder die Täter versucht, einen BMW abzufackeln. Sie zündeten die Plane an, mit der das Auto abgedeckt war. Das Feuer beschädigte zwar den Lack des Wagens, erlosch dann aber offenbar von selbst.

Im Garten eines Hauses im Johannes-Brahms-Weg haben Unbekannte ebenfalls versucht, Plastikgegenstände und ein Gartenhaus mit Brandbeschleuniger zu entzünden. Auch hier griffen die Flammen nicht auf das Haus über. Dieser Vorfall ist der Polizei erst am Nachmittag gemeldet worden. In der Bayreuther Straße beim Cube-Store Marktredwitz brennen mehrere Paletten. Bei der Firma Rauch in der Thölauer Straße setzt der Täter ebenfalls Paletten in Brand und bei einer ehemaligen Schlosserei im Walkmühlweg brannte ein Papiercontainer. Die Feuerwehren hatten die Brände schnell unter Kontrolle.

Die Schäden summieren sich auf eine höhere sechsstellige Summe. Entgegen in Marktredwitz kursierender Gerüchten hatte die Polizei bis Sonntagabend noch keinen Verdächtigen festgenommen. Hinweise erbittet die Kripo unter Telefon 09281/7040. (fph)

Einige ältere Anwohner, die nicht mehr mobil sind, haben wir gefahren.BRK-Einsatzleiter Christian Schwarz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.