15.11.2017 - 20:00 Uhr
MarktredwitzOberpfalz

Stolze Mitglieder der Scherdel-Familie

In China etabliert, in Indien auf dem Sprung, in der Heimat stark wie nie: Eine rundum positive Bilanz gibt es bei Scherdel. Nicht zuletzt dank treuer Mitarbeiter.

Die geehrten Mitarbeiter und die Mitglieder der Geschäftsleitung sehen sich wie die gesamte Belegschaft als große Familie. Entsprechend stellten sie sich zum Groß-Familienfoto. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Der Federnhersteller bedankte sich bei vielen langjährigen Stützen an den verschiedenen Standorten. Der Umsatz steigt 2017 voraussichtlich um zehn Prozent, gab Geschäftsleiter Christian Schiener bei der Mitarbeiterehrung in der Fichtelgebirgshalle bekannt. "Wir dürfen heuer erneut auf das stärkste Wirtschaftsjahr der Firmengruppe Scherdel blicken", sagte Schiener. Nachdem die Auftragsbestände hoch blieben, werde der Umsatz im Vergleich zu 2016 um wahrscheinlich 65 Millionen Euro wachsen - so viel, wie zum Beispiel allein das Werk Friedau mit etwas mehr als 350 Mitarbeitern erwirtschafte. Damit habe Scherdel die Planungen von knapp über fünf Prozent übertroffen. "Die guten Zahlen sind Ihrer tatkräftigen und unternehmerischen Mitarbeit zu verdanken", lobte Schiener die Kompetenz und das Engagement der Belegschaft.

Der Geschäftsleiter betonte, dass Scherdel die Ertragskraft trotz der hohen Materialpreissteigerungen halten konnte. Damit die Zukunft weiterhin positiv bleibe, habe die Unternehmensgruppe in diesem Jahr viel investiert. Schwerpunkt war laut Schiener der Auf- und Ausbau des zweiten Werks in China. Auch sei der Markteintritt zusammen mit einem einheimischen Partner in Indien gelungen.

"Unsere größte Investition in der Region war der Kauf des Logistikzentrums von Cube in Waldershof. Inzwischen laufen für alle Stammwerke außer Röslau Rohmaterial, Leergut, Zukauf und Fertigteile darüber." Besonders stolz war Geschäftsleiter Christian Schiener auf den begehrten "globalen Lieferantenpreis", den Scherdel vom Motorenhersteller Bosch erhalten hat. Dies sei vor allem ein Verdienst der Mitarbeiter in den Werken, die täglich ihren Beitrag zu der geforderten Qualität beisteuerten. Als große Herausforderung sah Schiener die immer mehr Fahrt aufnehmende E-Mobilität. "Diese wird auch die Firma Scherdel beeinflussen. Immerhin liefern wir 45 Prozent aller unserer Produkte in den Antriebsstrang, hier liegt auch unsere Kernkompetenz." Scherdel sehe die Veränderungen immer auch als Chance. Dass es Scherdel kann, zeigten nach Ansicht von Schiener viele kleine und große Erfolge, etwa der Einstieg in die Medizintechnik, etliche Aufträge in der E-Mobilität bei großen Kunden wie Bosch, Continental oder ZF sowie bei bereits abgeschlossenen Großaufträgen bei Zollner und BMW.

Das Unternehmen werde natürlich weiterhin in Köpfe investieren, "die uns beim Ausbau der Fähigkeiten und auf dem Weg in neue Technologien unterstützen", sagte der Geschäftsleiter. Dass die Mitarbeiter mit ihrem Arbeitgeber zufrieden sind, habe eine Befragung bestätigt. Die meisten Beschäftigten sind demnach stolz, Mitglied der Scherdel-Familie zu sein.

Dass hier viele kreative Mitarbeiter am Werk sind, wurde beim Rahmenprogramm der Feier deutlich. So eröffneten die Jagdhornbläser die Ehrung. Weiter ging es mit dem Scherdel-Chor, der unter anderem "Fields of Gold" von Sting präsentierte. Nach den Ehrungen der Mitarbeiter saß die Belegschaft noch lange beisammen.

Die Jubilare der Unternehmensgruppe Scherdel

Zahlreiche Mitarbeiter hat die Unternehmensgruppe Scherdel geehrt. Für 40 Jahre Treue erhielten die Ehrung: Markus Braun (Meco), Hermann Degelmann (Friedau), Johann Fachtan (Meco), Bernd Gintaut (DFTR), Konrad Hart (Zarian), Michaela Hartmann (Scherdel GmbH), Thomas Heilmann (Friedau), Wolfgang Heindl (AFEMA), Edwin Hess (Friedau), Hella Lehr (Meco), Bernhard Miedl (Comet), Peter Mielke (Friedau), Wolfgang Petter (Friedau), Helga Rädel (Waldershof), Ursula Rosenberger (DFRT), Harald Rupprecht (AFEMA), Gisela Schmidt (Scherdel), Ronald Seitz (Friedau), Bernhard Spörrer (Meco), Marion Ströhlein (Erlangen), Martin Thoma (Friedau), Georg Trautner (Erlangen), Manfred Wegmann (Meco).

Für 25 Jahre wurden geehrt: Matthias Bäumler (Meco), Ludwig Betzl (DFTR), Erich Burger (AFEMA), Alexander Ficht (Scherdel), Christine Gerlach (Scherdel), Roland Göschel (Waldershof), Markus Gschwend (AFEMA), Jürgen Hecht (Meco), Sandro Hertwig (Scherdel), Monika Hüttner (Scherdel), Marcel Jahn (Leutendorf), Regina Kamm (Friedau), Angelika König (Waldershof), Martin König (Friedau), Reinhard Lang (CEP), Bernd Lauterbach (Innotec), Uwe Meinel (AFEMA), Andreas Neumann (COMET), Björn Prell (DFTR), Andreas Reimchen (OFTM), Manuel Rosenberger (DFTR), Irene Rosner (Scherdel), Anita Schaller (DFTR), Manolito Scheibner (DFTR); Peter Schmidt (Erlangen), Gerhard Schoberth (AFEMA), Karlheinz Schreyer (Friedau), Isabell Schwarz (Friedau), Anja Seidl (Scherdel), Niklas Trapp (Friedau), Wolfgang Tretter (Friedau), Christa Tröger (Scherdel), Daniela Vollath (AFEMA), Christine Weidmann (Leutendorf), Peter Wolf (DFTR) und Aziz Yilmaz (Leutendorf).

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.