16. Bildungsmesse am Sonntag und Montag in der Stadthalle
Plattform für die Ausbildung

Die Eltern können sich gemeinsam mit ihren Kindern über das Bildungsangebot im Landkreis informieren. Die 16. Bildungsmesse findet am Sonntag und Montag in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof statt. Insgesamt beteiligen sich daran 74 Aussteller. Bild: Hirsch
Vermischtes
Maxhütte-Haidhof
15.02.2018
26
0

An der 16. Bildungsmesse, die am Sonntag und Montag (18. und 19. Februar) zum achten Mal in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof stattfindet, beteiligen sich 74 Aussteller, die ein breites Spektrum der schulischen und beruflichen Ausbildung abdecken.

Landrat Thomas Ebeling und Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank eröffnen die Messe am Sonntag um 11 Uhr im Foyer und informieren sich bei einem Rundgang über das Angebot. Das Rahmenprogramm mit Firmenpräsentationen und Vorträgen ist in den Konferenzräumen im ersten Stock der Halle. Auf Wunsch der Aussteller beginnt die Messe bereits um 11 Ihr. Dafür ist um 16 Uhr Schluss. Veranstalter ist erneut die "Lernende Region". Geschäftsführerin Charlotte Pelka erwartet am Montag 853 Schüler aus 43 Klassen. Sie haben die Möglichkeiten, mit den Firmenvertretern in Kontakt zu treten und sich über Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten zu informieren.

Landrat Thomas Ebeling will die Erfolgsgeschichte fortschreiben. Der Vorsitzende der "Lernenden Region" erwartet wieder mehrere tausend Besucher. Den Sonntag nutzen erfahrungsgemäß die Eltern mit ihren Kindern, die vor dem Schulabschluss stehen. Aber auch "Ein-, Um- und Aufsteiger" finden eine breite Plattform der schulischen und beruflichen Ausbildung. Die Entwicklung auf dem Lehrstellenmarkt zwingt die Betriebe, sich im Wettbewerb um die besten Köpfe noch mehr anzustrengen. Musste die "Lernende Region", von Beginn an Ausrichter der Messe, früher kräftig die Werbetrommel rühren, um die Halle voll zu bekommen, so stehen die Bewerber seit einigen Jahren "Schlange". Peter Wild von der Sparkasse sieht in der Bildungsmesse "eine ideale Plattform für Informationen aus erster Hand". CMT-Geschäftsführer Uli Götz wirbt für das Handwerk, das 130 Ausbildungsberufe anbiete und mit Praktika werbe. Der stellvertretende Leiter der Berufsschule Schwandorf, Hans Bauer, sieht die Ausstellung als Symbol für die gute Zusammenarbeit von Schule, Wirtschaft und Elternhaus.

In den Konferenzräumen präsentieren sich am Sonntag ab 11.30 Uhr 18 Firmen und informieren über betriebliche und schulische Ausbildung und über Zugangsvoraussetzungen.

___



Weitere Informationen im Internet:

www.LernReg.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.