21.06.2017 - 17:12 Uhr
Maxhütte-HaidhofOberpfalz

Dank aufmerksamem Zeugen Polizei gelingt Coup gegen Autodiebe

Bereits am Montag, 30. Mai, beobachtete ein Zeuge in der Hemauerstraße in Regensburg zwei Männer, die sich an einem abgestellten BMW zu schaffen machten. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung gelang es die Männer festzunehmen. Weitere Ermittlungen führten nun zu einer Lagerhalle mit entwendeten Fahrzeugen in Maxhütte-Haidhof.

Die Lagerhalle mit den gestohlenen Autos. Bild: KPI Regensburg
von ​Tina Sandmann Kontakt Profil

Am Montag, 30. Mai, bemerkte ein Anwohner das verdächtige Verhalten von zwei Männern in der Hemauerstraße in Regensburg. Während sich eine Person an einem abgestellten Auto zu schaffen machte, beobachtete der andere sehr aufmerksam das Umfeld. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei und ergänzte, dass die Personen in Richtung Innenstadt weggelaufen waren.

Im Rahmen der Fahndung konnten die beiden Tatverdächtigen unweit der Tatörtlichkeit vorläufig festgenommen werden. Der geparkte BMW wies Aufbruchsspuren auf. Bei einer anschließenden Durchsuchung der 31- und 27-jährigen Landkreisbewohner sowie deren Auto fand die Polizei Aufbruchswerkzeug.

Halle in Maxhütte-Haidhof

Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei Regensburg führten schließlich zu einer Lagerhalle im Bereich Maxhütte-Haidhof, die von den beiden Festgenommenen zur Lagerung von Diebesgut genutzt wurde. In dieser geräumigen Lagerhalle stießen die Beamten schließlich auf zwei offensichtlich entwendete Pkws der Marke BMW im Gesamtwert von knapp 40000 Euro. Ein Fahrzeug war bereits in Einzelteilen zerlegt.

Die beiden Tatverdächtigen wurden nach verschiedenen polizeilichen Maßnahmen und der Sicherstellung des mutmaßlichen Diebesgutes auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Regensburg wieder auf freien Fuß gesetzt.

Der mittlerweile demontierte weiße BMW war bereits in der Nacht von 5. auf 6. Mai in der Kurt-Schuhmacher-Straße in Regensburg, der graue BMW von 17. auf 18. Mai in Neutraubling entwendet worden.

In weiteren Ermittlungen muss nun durch die Kripo Regensburg geklärt werden, ob das Duo noch für weitere Straftaten in Betracht kommt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.