Das neue Buchungssystem geht am 1. Mai in Betrieb - Gästekarte mit über 40 Angeboten
Alte Meldescheine haben ausgedient

Lokales
Mehlmeisel
20.04.2013
0
0

Mittelpunkt der Vermieterversammlung im Haus des Gastes waren die anstehenden Änderungen im Touristikbereich. Bereits ab 1. Mai gilt schon die Gästekarte mit dem hochmodernen Melde- und Buchungssystem (wir berichteten). Bis zum 30. April müssen alte Meldescheine abgegeben werden.

Der Geschäftsführer der Tourismus- und Marketing GmbH Ochsenkopf, Andreas Munder, stellte das neue System nochmals vor und listete die Vorteile für Vermieter und Gast auf. Den praktischen Teil am PC erläuterte Margit Fischer vom Verkehrsbüro. Bürgermeister Günter Pöllmann bat um rege Mitarbeit und betonte die Wichtigkeit, sich hier zu präsentieren. Daten, Bilder und Informationen werden kostenlos eingestellt. Erst Buchungsservice und Pflege sind mit Kosten verbunden.

Kurbeitrag einführen

"Wenn wir in der GmbH mit den anderen drei Orten zusammenarbeiten wollen und die neugestaltete Karte überall gültig sein soll, muss auch Mehlmeisel den Kurbeitrag einführen", machte Pöllmann deutlich. Dieser beträgt einen Euro pro Gast/Übernachtung, pro Campingstellplatz 25 Euro/Halbjahr und wird ausschließlich zur Fremdenverkehrsfinanzierung verwendet, wie unter anderem zum Ausweisen, Beschildern und Pflegen der Wanderwege, Mountainbikestrecken, Winterwanderwege und vielem mehr.
Diese Gästekartengebühr ist auch für Mehlmeisels Urlauber nichts Neues. Wichtig und entscheidend aber sind die mit der Karte verbundenen über 40 Angebote, die der Urlauber nutzen kann. "Und er wird sie nutzen", ist der Bürgermeister überzeugt.

Andreas Munder wies auf die vielseitigen Angebote der TMO, Gutscheinprogramme, zahlreich aufliegende Flyer und den randvoll gepackten Veranstaltungskalender der vier Gemeinden hin, so dass dem Gast alle Möglichkeiten offenstehen. Demnächst wird es einen kulinarischen Wegbegleiter geben und auch der Sommerkatalog mit Themen-Schwerpunkten wird neu gestaltet. Ausführliche Infos gibt es am Tag des Tourismus am 15. Mai in Bischofsgrün.

Fragebogenaktion

Munder warb auch darum, bei der Gäste-Fragebogenaktion mitzumachen, die in Mehlmeisel bislang noch nicht allzu sehr unterstützt wurde. Aber nach einer ersten Auswertung liegen bereits sehr zufriedenstellende Ergebnisse vor. Die Stärken des örtlichen Tourismus bleiben Stammgäste, die Werbung machen, Familienbetriebe, das Naherholungszentrum Bayreuther Haus mit seinem Waldhaus, den Wintersport- und Mountainbike- und Wandermöglichkeiten und Themenwanderwegen", betonte Günter Pöllmann und wies auch auf den Ausbau der Gehege und das entstehende Kinder- und Familienland hin.
Mehlmeisel verfügt nur über 147 Gästebetten, wobei Pöllmann hofft, dass "die Zahl bei der Inbetriebnahme der Gaststätte "Drei-Gipfel-Blick" schon demnächst auf 187 steigen wird. Die Übernachtungszahlen erhöhten sich gegenüber vergangenem Jahr von 5266 auf 5549.

"Eine sicherlich nicht zufriedenstellende Situation", gab Pöllmann zu, wobei er aber überzeugt ist, dass "große Grauzonen unsere Belegungsstatistik verfälschen". Und die Gaststättensituation sei noch immer nicht zufriedenstellend. Die Kommune wird den Tourismus in der Gemeinde mit ihren zahlreichen Erholungsanlagen und vielseitigen Veranstaltungen auch weiterhin nach Kräften unterstützen und hat dafür 78 000 Euro eingestellt, dem nur 16 000 Euro an Einnahmen gegenüberstehen.

Räder nicht ausgelastet

Seit 2012 gibt es den Movelo-Fahrradverleih, in Mehlmeisel in der Gaststätte Raab "Zum Loisl" in Neugrün (zwei Elektroräder). Wie Inhaber Bernhard Raab aber in der anschließenden Jahreshauptversammlung des Fremdenverkehrs- und Verschönerungsvereins (Bericht folgt) betonte, waren die Räder im vergangenen Jahr nicht ausgelastet. Deshalb wurde an die Vermieter appelliert, den 5., 6. und 7. Mai für ein Kennlernangebot zu nutzen und dann bei ihren Gästen entsprechend zu werben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.