Luchs-Mädchen "Diana" fast wieder gesund - Tierpfleger ist glücklich

"Diana", das Luchs-Mädchen, ist auf dem besten Weg. Erstmals fraß sie Tierpfleger Eckard Mickisch wieder aus der Hand und schluckte mit dem Futter gleichzeitig die letzte Medizin nach dem Unfall und der Zwechfell-Operation. Bild: gis
Lokales
Mehlmeisel
22.08.2014
4
0
Gute Nachrichten von "Diana". Das Luchs-Mädchen im Wildpark beim Waldhaus scheint nach dem Zwerchfellriss wieder völlig gesund zu werden.

Wie berichtet, war "Diana" in dem Wildgehege von einer hohen Fichte abgerutscht, hatte sich in Ästen verfangen und hart auf dem Boden aufgeschlagen. Dabei zog sie sich einen komplizierten Riss des Zwerchfells zu und musste operiert werden.

Während sich die Großkatze in den vergangenen Tagen lieber noch im Dickicht versteckte und aufgespürt werden musste, so fraß sie Tierpfleger Eckard Mickisch gestern erstmals wieder aus der Hand und schluckte mit dem Futter zudem ihre letzte Medizin. Auch die Infektionsgefahr sei gebannt, berichtet Mickisch. Die Operationsnarbe ist trocken.

Ab und zu zeigt sich "Diana" auch schon wieder den Besuchern. Die Heilungschancen sind mittlerweile auf 80 Prozent gestiegen.

Wenn noch zwei Tage geschafft sind, kann endgültig Entwarnung gegeben werden, ist der Tierpfleger überaus zuversichtlich. Jetzt gelte es nur noch Daumen zu drücken für "Diana" - und auch für "Charles". Das zweieinhalbjährige Luchs-Männchen weicht ihr seit der Verletzung kaum von der Seite.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.