Beim Mitterteicher Faschingszug Eingemeindung nach Leonberg angeregt - Begeisterte Besucher
Mit Papst und Gästen aus Jamaika

In Spielkarten-Kostümen zog die Kindergarde des Gaudiwurms mit ihren Betreuerinnen viele Blicke auf sich.
Kultur
Mitterteich
02.03.2014
214
0

Die Verantwortlichen des Mitterteicher Gaudiwurms strahlten mit der Sonne um die Wette, als die Böllerschützen der Schützengesellschaft am Samstagnachmittag den siebten Umzug durch die Stadt starteten. Dicht gedrängt standen die Zuschauern, viele von ihnen kostümiert, am Straßenrand und applaudierten den rund 50 Gruppen.

Musikalisch begleitet wurde der Umzug von der Stadtkapelle, dem Percussion-Ensemble der Kreismusikschule sowie der "Feierwehrkapelln". Angeführt wurde der Gaudiwurm, und dies hat Tradition, vom Mitterteicher Bären. Danach kamen die Honoratioren mit Bürgermeister Roland Grillmeier an der Spitze, der als Dienstmann Aloisius verkleidet war. Auch Willi Schneider und Otto Weiß durften die Frühlingssonne in Cabrios genießen. Es folgte die sechsköpfige Prinzengarde vom ausrichtenden Verein "Gaudiwurm", ehe das Prinzenpaar Tatjana I. und Patrick I. das närrische Volk grüßte.

Viel einfallen lassen hat sich das Veranstalter-Team mit ihrem Prunkwagen "Gaudi-Power". Angeführt von "Käpt'n" Jürgen Bauer folgten die Astronauten, die mit ihrem Raumschiff kurz auf der Erde Station machten. "Ene mene miste, wer lenkt dann die Puppenkiste" lautetet eine Anspielung auf die anstehenden Bürgermeisterwahlen in Neualbenreuth.

Franz und Franz

Finstere Miene zum fröhlichen Treiben machten die Großenseeser Hexen, während das Waldecker Damenballett die Blicke der Zuschauer auf sich zog. "Papst Franz - Batz Franz - bitte nicht verwechseln", hieß es auf dem Wagen des Burschenvereins. Damit spielten die Burschen auf die Ähnlichkeit des römischen Papstes mit dem Josefsheim-Wirt an. Weiter ging es mit dem Kindergarten Hedwigsheim, der Garde und dem Männerballett des TSV Neualbenreuth. Die Feuerwehr Königshütte forderte die Eingemeindung Mitterteichs nach Leonberg, so wie es in der Geschichte schon einmal war. Bilder: jr

"Ihre Daten sind schon da"

Ein weiteres Thema war die Bürgermeisterwahl in Leonberg. Das städtische Kinderhaus hatte sich in ein Zwergerlhaus verwandelt. Mit dabei war auch die Prinzengarde aus Krummennaab. Stark vertreten der TuS Mitterteich mit allen Garden, wobei vor allem die vielen kleinen Teufelchen auffielen. "Zoigl für alle", diese Forderung legte die JU Plößberg/Falkenberg der Bundeskanzlerin in den Mund. Die Faschingsgesellschaft Wiesau machte mit ihrem gesamten Hofstaat Station in Mitterteich und erntete viel Beifall. Schon Stammgäste sind die "Tursiana" aus der Kreisstadt, die "Rosamunde" aus Mähring und der Schlüsselclub aus Münchenreuth, allesamt Hochburgen des Stiftländer Faschings. Sehenswert die "vier Jamaikaner" des Dart-Fanclubs, die ihre "schwarzen Verbündeten" in Mitterteich grüßten. Die Feuerwehr Pechofen hatte sich das Thema "NSA-Affäre" ausgeguckt. Dort bat US-Präsident Barack Obama: "Besuchen Sie die USA, Ihre Daten sind schon da".

Popcorn und Krapfen

Die Zuschauer am Straßenrand hatten am Ende viel Süßes, Hochprozentiges, Popcorn und Krapfen in ihren Taschen gehortet. Nach dem Umzug ging die Feier zwischen Stadtpfarrkirche und historischem Rathaus noch bis in den Abend weiter. Derweil säuberten die Putzkolonnen des städtischen Bauhofs die Straßen von Luftschlangen, Konfetti und anderen Faschingsresten. Kurze Zeit später sah niemand mehr, dass hier kurz zuvor der Bär getobt hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.