21.08.2014 - 00:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

20 Kinder lauschen Geistergeschichten im Zoiglkeller des Mehrgenerationenhauses Gruselstimmung bei Kerzenschein

Selten dürfte es bei einem Ferienprogramm-Termin so still gewesen sein: Im Zoiglkeller des Mehrgenerationenhauses waren jetzt auf Einladung des Mitterteicher Seniorenbeirats erstmals Geistergeschichten zu hören, denen die versammelten Kinder voller Anspannung lauschten.

3. Bürgermeister Ernst Bayer und Seniorenbeiratsvorsitzende Anja Dubrowski (rechts) zogen mit Geistergeschichten 20 Kinder in ihren Bann. Der Keller des Mehrgenerationenhauses war nur durch Kerzenlicht erhellt. Bild: jr
von Josef RosnerProfil

20 Mädchen und Buben im Alter zwischen fünf und neun Jahren fanden sich in dem dunklen Keller ein. Erleuchtet wurde er allein von Kerzen, so dass von Anfang an eine schaurige Atmosphäre herrschte. Decken und Kissen sorgten dafür, dass die Kinder zwischen den kühlen Steinmauern nicht frieren mussten.

Sonore Stimme

Bevor die rund einstündige Lesung startete, hieß Seniorenbeiratsvorsitzende Anja Dubrowski die kleinen Gäste willkommen. Unter den Zuhörern waren auch Jugendbeauftragter Reiner Summer und Tourist-Info-Leiterin Gabi Bleistein. Den Auftakt der Lesereihe machte 3. Bürgermeister und Seniorenbeauftragter Ernst Bayer. Es las mit seiner sonoren Stimme die Geschichte vom "Geist im Zoiglkeller" vor. Danach präsentierten Ingrid Bayer und Anja Dubrowski weitere Gruselgeschichten. In einer von ihnen ging es um Gespenster, die Kinder beim Zelten überraschen. Den Abschluss bildete eine blutige Vampirgeschichte, die in der Runde für Beunruhigung sorgte. Am Ende stellten sich Ernst und Inge Bayer und Anja Dubrowksi den Fragen der Kinder, um mögliche Ängste auszuräumen. Gespenstergeschichten im Keller des Mehrgenerationenhauses sind nochmals am 11. September zu hören, allerdings ist diese Lesestunde schon ausgebucht.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.