23.08.2014 - 00:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Der Tabellendritte empfängt am Samstag um 16 Uhr den Vierten SV Fortuna Regensburg Verfolgerduell in Mitterteich

"Der heutige Gegner tritt ganz anders auf, als in der vergangenen Saison. Das wird ein harter Brocken. Aber wir haben die Mittel, solche Mannschaften zu schlagen. Wir müssen sie allerdings auch einsetzen", sagt Reinhold Schlecht vor der Heimpartie am Samstag, 23. August, um 16 Uhr gegen den SV Fortuna Regensburg.

Nach einem tollen Saisonstart steht der SV Mitterteich (rechts Jan Bauer) in der Landesliga Mitte mit 17 Punkten auf Rang drei. Am Samstag um 16 Uhr empfangen die Stiftländer den Tabellenvierten SV Fortuna Regensburg zum Verfolgerduell. Bild: Cyris
von Autor CYProfil

Der Trainer des Tabellendritten SV Mitterteich muss es wissen: Zum einen hat er die auf Rang vier liegende Regensburger Fortuna beobachtet, zum anderen weiß er, was seine Jungs abliefern können.

Fortuna Regensburg hat zwar zwei Niederlagen, eine mehr als Hausherr Mitterteich, auf dem Konto, aber die haben die Zeiml-Schützlinge gegen das Spitzenduo Burglengenfeld und Ruhmannsfelden kassiert. "Die Arber-Brüder müssen beachtet werden. Das ganze Fortuna-Team ist technisch gut beschlagen, kampfstark und schnell. Die Regensburger können aufgrund ihrer Verstärkungen durchaus als überdurchschnittlich eingestuft werden. Außerdem verfügen sie nunmehr über eine gefestigte Defensivabteilung", hat sich Schlecht beim 1:2 der Fortuna gegen Burglengenfeld notiert.

Urlauber Männl fehlt

Angst hat ihm die Vorstellung der Zeiml-Truppe aber nicht eingejagt, denn er kennt die Stärken seiner Mannschaft. "Wir müssen die gute Leistung von Lam vor eigenem Publikum wiederholen. Ich schwärme nicht so leicht, aber was die Mannschaft in Lam gezeigt hat, war echt stark. Das war die bisher beste Saisonvorstellung. Dass am Ende für uns nur ein Unentschieden zu Buche stand, gehört zu den Grausamkeiten des Fußballs", behauptet Schlecht. Verzichten muss er zwei Wochen auf Urlauber Matthias Männl, ansonsten sind fast alle Mann an Bord. Er erwartet ein ansehnliches Duell und hofft, dass seine Truppe zu Hause weiter ungeschlagen bleibt.

Ob das Nachholspiel der Fortuna, sie gewann am Mittwoch mit 3:0 beim TV Schierling und rückte mit diesen drei Punkten auf Rang vier vor (fünf Siege, ein Unentschieden, zwei Niederlagen), Spuren hinterlassen hat, wird sich zeigen. Mit 16 Zählern und 20:8 Toren hat die Fortuna die Liga-Kenner positiv überrascht, denn in der abgelaufenen Serie sah es ganz anders aus. Da stand am Ende Platz 16 zu Buche und der brachte die Relegation, welche die Regensburger aber mit Glück und Geschick überstanden und damit an Bord der Landesliga Mitte blieben.

Schon stolze 17 Punkte

Die Leistung des SV Mitterteich kann sich aber auch sehen lassen. Nach acht Prüfungen in der Serie 2013/14 hatten die Stiftländer elf Zähler auf ihrem Konto, diesmal sind es stolze 17 und sie waren außerdem für eine Woche Spitzenreiter. Eine 20 auf der Habenseite wäre nach dem Verfolgerduell gegen Fortuna eine tolle Sache und die halbe Miete in Sachen Klassenerhalt, den Reinhold Schlecht nach wie vor als Vorgabe bezeichnet.

SV Mitterteich: Scharnagl, Zettl, Bächer, Göhlert, Broschik, Stilp, Müller, Ryba, Meisel, Nedbaly, Hösl, Bauer, Weiß, Dürbeck, Jakob

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp