23.08.2014 - 00:00 Uhr
MitterteichOberpfalz

Einen echten Profi an der Angel: Wohngemeinschaft St. Benedikt erlebt tolle Tage am Möhnesee

Einen echten Profi an der Angel: Wohngemeinschaft St. Benedikt erlebt tolle Tage am Möhnesee (nt/az) Da haben die 13 Bewohner aus der Wohngemeinschaft St. Benedikt Mitterteich und Windischeschenbach einen wirklich guten Fang gemacht: Mit drei Betreuern verbrachten sie in der Jugendherberge Joseph am Möhnesee eine tolle Angel-Woche. Das Rahmenprogramm an dem Gewässer in der Nähe von Dortmund mit Besuch eines Funparks, Schiffsfahrt, Brückenfest, Spaziergängen, Stadtbesichtigung, und vielen spannenden Aben
von Redaktion OnetzProfil

(nt/az) Da haben die 13 Bewohner aus der Wohngemeinschaft St. Benedikt Mitterteich und Windischeschenbach einen wirklich guten Fang gemacht: Mit drei Betreuern verbrachten sie in der Jugendherberge Joseph am Möhnesee eine tolle Angel-Woche. Das Rahmenprogramm an dem Gewässer in der Nähe von Dortmund mit Besuch eines Funparks, Schiffsfahrt, Brückenfest, Spaziergängen, Stadtbesichtigung, und vielen spannenden Abendveranstaltungen begeisterte die behinderten Urlauber. Höhepunkt war das Angeln mit dem Profi Uli Beyer. Hier konnten die Bewohner erstmals von einem Boot aus fischen. An etlichen Wochenenden hatten sie sich darauf vorbereitet. Beyer erteilte an einem Infoabend viele gute Tipps. Der dreifache Buchautor nahm den Bewohnern die Angst vor dem Ausflug mit den Booten. Als es dann am Möhnesee los ging, waren alle sehr aufgeregt: Dies legte sich aber schnell und die Bewohner zeigten, was sie in den letzten Jahren in der Anglergruppe gelernt hatten. Es war immer ein Guide mit jeweils zwei Anglern in einem Boot. Weil das Gewässer für seinen Raubfischbestand bekannt ist, war die Spannung um so größer. Es wurden tatsächlich einige Barsche und Hechte gefangen. Teilweise schafften die Bewohner das sogar ohne Unterstützung. Durch die Freizeit am Möhnesee wurden der Inklusionsgedanke, das Gemeinschaftsgefühl, die praktischen Fähigkeiten und das Selbstvertrauen gestärkt. Die Bewohner konnten sich vom Werkstattalltag erholen und hatten jede Menge Spaß. Im Bild Uli Beyer (links) mit den Bewohnern und Betreuer Josef Wenzl (Zweiter von links), der die Reise organisiert hatte. Bild: hfz

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.