Gaudiwurm-Organisationsteam mit Faschingssession hoch zufrieden
"Wollen Narren-Hochburg werden"

Lokales
Mitterteich
01.03.2012
4
0

Noch jetzt sind die 13 Mitglieder des Gaudiwurm-Organisationsteams begeistert vom Verlauf der Faschingssession 2011/2012. Besonders angetan waren sie vom 5. Mitterteicher Gaudiwurm, den nach Angaben des Vorsitzenden Michael Zintl mindestens 4000 Menschen gesehen haben. In den kommenden Jahren soll alles noch besser werden: "Wir wollen mehr und mehr die Hochburg der Narren werden."

Zur Abschlussbesprechung hatte sich das Team im Rot-Kreuz-Heim versammelt. Mit dabei war auch das Prinzenpaar Christina I. und André I. Michael Zintl sprach ihnen einen Dank aus, sie seien beim "Volk" gut angekommen. Zintl erinnerte daran, dass der 5. Gaudiwurm heuer eine längere Strecke absolviert habe, was sehr gut angenommen worden sei. Ziel war es laut Zintl, für eine Entzerrung der Zuschauermassen am Oberen und Unteren Markt zu sorgen.

10 000 Beutel Popcorn

Große Mengen an Waren seien heuer an die Zuschauer am Straßenrand verteilt worden - 600 Kilo Bonbons, fast 10 000 Beutel Popcorn, kleine Spielsachen, Kinderhandschuhe, Haarreifen, Taschentücher und vieles mehr. Ausdrücklich bedankten sich die Organisatoren bei der Stadt, beim Bauhof und bei den Sponsoren für die gewährte Unterstützung. Zintl betonte, dass unter den Zuschauern diesmal eine ganz besondere Stimmung geherrscht habe. Auch viele schöne Maskierungen seien zu sehen gewesen. Ein Lob richtete das Organisationsteam an die beteiligten Gruppen. Die einzelnen Themenwagen seien aufwendig gestaltet worden. "Egal ob Fukushima oder die Stadträte als nickende Osterhasen, die vorgestellten Themen kamen gut an", resümierte Zintl. Als gelungen bezeichneten die Gaudiwurm-Organisatoren auch die anschließende Party auf dem Kirchplatz. Viel Beifall habe die Tanzgruppen für ihr hartes Training belohnt.

Volles Haus

Zufrieden zeigte sich Michael Zintl auch mit dem Interesse am Faschingskehraus im Josefsheim. "Wir hatten ein volles Haus." Auch beim Ostbayerischen Faschingszug in Weiden seien die Mitterteicher dabei gewesen und hätten für eine tolle Stimmung gesorgt. "Denn ansonsten ging es dort recht ruhig zu", so Zintl im Rückblick.

"Nach dem Fasching ist vor dem Fasching", bemerkte Zintl abschließend und wies darauf hin, dass das Organisationsteam bereits die Session 2012/2013 im Blick habe. Auftakt ist am 11. November mit dem Sturm aufs Rathaus und der Vorstellung des neuen Prinzenpaares im Josefsheim. Der 6. Gaudiwurm wird am 9. Februar durch Mitterteich ziehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.