Mediziner-Ausbildung im ländlichen Raum: Dr. Nemsow führt jetzt "Akademische Lehrpraxis"
"Schritt in die richtige Richtung"

In der Praxis von Allgemeinmediziner Dr. Achim Nemsow (rechts) können Medizin-Studenten künftig praktische Abschnitte ihrer Ausbildung absolvieren. Zur Erlangung des Zertifikats gratulierte auch Bürgermeister Roland Grillmeier. Bild: jr
Lokales
Mitterteich
23.08.2014
4
0

Große Freude bei Dr. Achim Nemsow: Seine Allgemeinarztpraxis in Mitterteich hat jetzt den Status einer "Akademischen Lehrpraxis" der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Damit ist sie die einzige in der ganzen Region, die sich regulär an der studentischen Ausbildung beteiligen kann.

Das Zertifikat, unterzeichnet von Professor Dr. Thomas Kühlein, Direktor des Institutes für Allgemeinmedizin, und Professor Dr. Hans Drexler, Studiendekan der Medizinischen Fakultät, wurde dem 42-Jährigen in diesen Tagen offiziell überreicht. Wie Dr. Nemsow erklärte, sei an der Universität Erlangen der erste ordentliche Lehrstuhl für Allgemeinmedizin in Bayern eingerichtet worden. "Die Uni ist damit Vorreiter, Studierenden das interessante und im Alltag sehr wichtige Fachgebiet der Allgemeinmedizin in der Praxis näher zu bringen."

Die Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin, die vor der Landesärztekammer mit einer Prüfung abgeschlossen werden muss, dauert nach dem Studium noch einmal mindestens fünf Jahre. Davon müssen zwei Jahre in einer allgemeinmedizinischen Praxis absolviert werden. Auch diese Weiterbildungsberechtigung durch die Bayerische Landesärztekammer liegt Dr. Achim Nemsow in vollem Umfang vor.

Alle praktischen Abschnitte

Aufgrund der Zertifizierung können Studenten der Universität Erlangen nun in Mitterteich nicht nur Ferienpraktika, die sogenannten Famulaturen, sondern auch alle direkt vorgeschriebenen praktischen Abschnitte absolvieren. Dr. Nemsow zeigte sich stolz, "dass wir die nötigen Voraussetzungen erfüllen, hier in Mitterteich einen Beitrag zur weithin als hervorragend bekannten Ausbildung der angehenden Kollegen am Universitätsklinikum Erlangen leisten zu können".

Bürgermeister Roland Grillmeier zeigte sich glücklich über diese "ganz besondere Auszeichnung" und hoffte, dass damit auch dem Ärztemangel im ländlichen Raum entgegengewirkt werden kann. "Das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung", sagte Grillmeier und wünschte sich, dass zahlreiche angehende Mediziner ihr Praktikum jetzt in Mitterteich absolvieren. Vielleicht könne dabei der eine oder andere überzeugt werden, sich in der Region niederzulassen. Insgesamt, so Bürgermeister Grillmeier, müssten mehr Abiturienten zum Medizinstudium zugelassen werden, auch mit etwas schwächeren Noten. Dadurch könnte der Landärztemangel seiner Meinung nach noch wirksamer bekämpft werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.