Schulen für enorme Steigerung verantwortlich - Wiesau und Kemnath bei den Vereinen vorne
Wahrer Boom bei Sportabzeichen

Die besten Sportvereine im Sportabzeichenwettbewerb, der TB Jahn Wiesau und der VSV Kemnath, gewannen die begehrten Wanderpokale. Mit auf dem Bild BLSV-Kreisvorsitzender Andreas Malzer (Zweiter von rechts) und Kreis-Sportabzeichenreferent Alexander Köstler (Vierter von rechts) sowie stellvertretender Landrat Roland Grillmeier (Dritter von links). Bild: kro
Lokales
Mitterteich
23.04.2013
0
0

Sank 2011 die Zahl der abgelegten Sportabzeichen im BLSV-Kreis auf 1876 ab, so gab es im vergangenen Jahr mit einer Steigerung auf 2217 wieder einen regelrechten Boom. Den begehrten Wanderpokal für die besten Vereine sicherten sich erneut der TB Jahn Wiesau (mehr als 500 Mitglieder) und der VSV Kemnath (unter 500 Mitglieder).

Sportabzeichenreferent Alexander Köstler machte als Hauptgrund der enormen Steigerung ein starkes Plus bei den Schulen aus - trotz rückläufiger Schülerzahlen. Insgesamt nahmen 18 Grund-, acht Mittel- und zwei Realschulen an dem Wettbewerb teil. Köstler lobte besonders Schulrat Rudi Kunz für die große Unterstützung.

Bei den Sportvereinen nahmen wie im vergangenen Jahr zehn Vereine teil. Großes Lob zollte Köstler einmal mehr der Sparkasse, die jedes Jugendsportabzeichen mit 1,50 Euro bezuschusst, insgesamt also 2905,50 Euro ausgab. In zwölf Jahren habe die Sparkasse die stolze Summe von knapp 38 000 Euro für das Sportabzeichen im Nachwuchsbereich ausgegeben.

Bezirksreferentin Maria Zwickenflug meldete auch auf Bezirksebene eine Zunahme. Oberpfalzweit seien 2012 immerhin 14 401 Sportabzeichen abgelegt worden, 1132 mehr als im Vorjahr. Sie appellierte an alle Verantwortlichen, auch in diesem Jahr rege weiter zu machen, obwohl es gravierende Änderungen geben werde. So werde das Bayerische Sportleistungsabzeichen wegfallen, gebe es künftig nur noch das Deutsche Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze.
Stellvertretender Landrat Roland Grillmeier nannte den Sport an den Schulen im Landkreis ein Aushängeschild. Auf die Leistungen könne man zurecht stolz sein. Wichtig sei die Verbindung zwischen Schule und Verein. Die Strukturen und das Ehrenamt künftig zu erhalten, werde ein Kraftakt werden. Er forderte, dass in den ländlichen Raum noch mehr Gelder fließen sollten, als bisher. Der Sprecher warb auch für die Mitterteicher Eishalle, der Schulsport könnte diese noch besser nützen.

Herbert Bauer, Filialbereichsleiter der Sparkasse Oberpfalz Nord, sicherte zu, auch künftig das Sportabzeichenwesen zu unterstützen. Die Arbeit mit und für die Jugend werde auch mit Blick auf die gesundheitsfördernde Wirkung immer wichtiger. Schulrat Rudi Kunz sagte "vom ganzen Herzen ein Dankeschön". Laufen, Werfen, Schwimmen seien die Grundlagen des Sports. "Wir fördern die Basics, auch wenn Trendsportarten ihre Berechtigung haben."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.