Traditionelles Geldbeutelwaschen am Seibertsbach
Kein Cent für die Stadt

Lokales
Mitterteich
26.02.2009
1
0
Obwohl die Faschingssession 2008/2009 in Mitterteich als eine der erfolgreicheren in die Geschichte eingeht, blieben die Geldbeutel der Faschingsvereinigung leer. Als sich die Mitglieder der Faschingsvereinigung und Vertreter der Stadt am Aschermittwoch auf der Färberbrücke trafen, um ihre Geldbörsen im Seibertsbach zu waschen, fand sich kein einzelner Cent mehr. "Im Geldbeutel war nix drin, dafür ist er jetzt wieder sauber", bemerkten Vorsitzender Willi Schneider und sein Stellvertreter Otto Weiß. Danach übergab das Prinzenpaar Nadine I. und Christian I. den leeren Stadtsäckel an zweiten Bürgermeister Karl-Heinz Ernstberger. Die Hoffnungen der Stadt auf einen gefüllten Geldsack blieben unerfüllt.

Die Mitglieder der Faschingsvereinigung blickten voller Stolz auf die Saison zurück, deren Höhepunkte der Seniorenfasching und der Gaudiwurm waren. Anschließend stärkten sich die "traurigen Faschingsnarren" mit Fischsemmeln und Kaffee im Kellnerhaus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.