Trompeter Joachim Karl Schäfer und Organist Matthias Eisenberg zeigen in Mitterteich ihre Klasse
Virtuosen im Doppelpack

Trompeter Joachim Karl Schäfer (links) und Organist Matthias Eisenberg (rechts, mit einem Begleiter) zogen die Zuhörer mit ihrem gemeinsamen Konzert in ihren Bann. Bild: kro
Lokales
Mitterteich
28.08.2014
81
0

Ein besonderes Konzertereignis erlebten die Zuhörer in der Stadtpfarrkirche: Auf Einladung der Kirchenmusik St. Jakob gastierten die Virtuosen Joachim Karl Schäfer (Trompete) und Professor Matthias Eisenberg (Orgel), die bereits in aller Welt für Aufsehen gesorgt haben.

Stadtpfarrer Anton Witt hieß die beiden gebürtigen Dresdner willkommen und stellte ihren Werdegang vor. Eröffnet wurde das Konzert mit dem "Concerto in F nach dem Brandenburgischen Konzert" von Johann Sebastian Bach. Joachim Karl Schäfer und Matthias Eisenberg bildeten dabei ein harmonisches Duett.

Duette und Soli

Es folgten zwei Soli von Matthias Eisenberg, zunächst Toccata, Adagio und Fuga in C-Dur, dann der Choral "Allein Gott in der Höh' sei Ehr", beides von Johann Sebastian Bach. Gemeinsam brachten die Musiker dann die "Suite in C" von Daniel Purcell zu Gehör. Nach Johann Sebastian Bachs "Praeludium & Fuga", gespielt von Matthias Eisenberg, rundete das gemeinsam dargebotene "Concerto F-Dur" von Tomaso Albinoni das Programm ab.

Um allen Besuchern einen guten Blick auf die beiden im Chorraum spielenden Musiker zu ermöglichen, hatten die Verantwortlichen der Pfarrei eine Videoübertragung auf eine Leinwand eingerichtet. Die Zahl der Besucher, die das Konzert verfolgten, hielt sich allerdings in Grenzen - im Kirchenschiff hätten noch viele Musikbegeisterte Platz gefunden. Am Ende erklatschte sich das Publikum mit stehenden Ovationen eine Zugabe. Vor und nach dem Konzert bot der Kirchenmusik-Förderverein im Mehrgenerationenhaus kulinarische Köstlichkeiten wie Canapés und Quiche sowie Sekt und Bowlen an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.