Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden": Pleußen und Steinmühle treten wieder an - ...
Ortschaften jetzt noch attraktiver

Lokales
Mitterteich
20.04.2013
10
0
Die Ortschaften Pleußen und Steinmühle starten einen neuen Anlauf: Drei Jahre nach der Teilnahme am Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" will die Dorfgemeinschaft heuer erneut antreten. Damals war ein respektabler zweiter Platz erreicht worden. Der Bauausschuss gab dazu jetzt grünes Licht.

Bürgermeister Roland Grillmeier informierte, dass seit damals vieles passiert und nachgebessert worden sei. Bernhard Thoma (Freie Wähler), selber ein Pleußener, regte eine Ortsbesichtigung durch den Stadtrat an. "Wir als Dorfgemeinschaft haben uns sehr bemüht. Der Bereich um den Gommelberg wurde neu gestaltet und attraktiver gemacht", sagte Thoma. "Dieses Naherholungsgebiet ist eine Bereicherung", betonte Thoma und dankte der Stadt für die gewährte Unterstützung.

Zusammenhalt gefördert

Thoma erinnerte daran, dass die beiden Ortschaften durch die Teilnahme vor drei Jahren profitiert hätten. "Vor allem der Zusammenhalt im Dorf wurde gefördert", so Thoma. Bürgermeister Roland Grillmeier freute sich über den Zusammenhalt der Bürger und bewertete eine erneute Teilnahme am Wettbewerb positiv. Das Gremium schloss sich dem an.
Genehmigt wurden zudem mehrere Bauanträge. Stefanie Ihmann plant die Aufstockung eines Wohnhauses in der Leonberger Straße. Karl und Martin Gretsch wollen in Kleinsterz ein Nebengebäude teilweise abreißen und einen Rinderlaufstall sowie eine Güllegrube schaffen.

Den Bau einer 18,85 Meter hohen Kleinwindturbine beabsichtigt Hubert Burger in Großensterz. Windräder bis zu einer Höhe von 25 Metern seien verfahrensfrei, wie der Bürgermeister mitteilte. Das letzte Wort habe aber das Landratsamt. Eine neue Hackschnitzelheizung wollen Alexander Schaumberger in der Marktredwitzer Straße bauen, ein Einfamilienwohnhaus mit Doppelgarage möchte Alexander Oppl in der Schillerstraße errichten. In Kleinbüchlberg plant Bernhard Waidhas den Anbau einer Garage an ein Nebengebäude. Den Bau eines Wintergartens mit Kellerräumen beabsichtigen Claudia und Roland Grillmeier am Europaring.

Bürgerbefragung

Abschließend informierte der Bürgermeister, dass Anfang Mai eine Befragung in Pleußen durchgeführt wird. Im Mittelpunkt stehen die Versorgung der Bevölkerung und ihr Konsumverhalten. "In Pleußen und Steinmühle gibt es noch eine Kirche, aktive Vereine und gesellschaftliches Leben. Wir werden die Ergebnisse abwarten", so Grillmeier. Viel erwarte er sich davon aber nicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.